Neue Flugrouten für Hubschrauber

Anzeige

Die Lärmschutzkommission für den Flughafen Essen/Mülheim stimmte in ihrer diesjährigen Sitzung am Mittwoch dem Vorschlag der FEM GmbH zu, bei der Bezirksregierung die Zulassung gesonderter An- und Abflugrouten für Hubschrauber zu beantragen.

Grundsätzlich haben An- und Abflüge mit Luftfahrzeugen zur Aufrechterhaltung der Flugsicherheit immer über die Platzrunde zu erfolgen. Für Hubschrauber ist es aufgrund ihrer flugbetrieblichen Eigenschaften jedoch ohne Sicherheitsverlust möglich, direkt den Platz anzufliegen beziehungsweise ihn direkt zu verlassen.
Dies soll zukünftig über nördliche und südliche Anflugpunkte unter Vermeidung bewohnter Gebiete geschehen und entlastet so insbesondere die Essener Anlieger-Stadtteile. Die Flughafengesellschaft wird ihren Antrag noch diese Woche bei der Bezirksregierung vorlegen. Zu diesem Antrag muss als nächstes die Deutsche Flugsicherung noch um Stellungnahme gebeten werden. Sofern diese Stellungnahme positiv ausfällt, kann die neue Regelung dann kurzfristig umgesetzt werden. Sie würde für geschätzt 85 Prozent aller Hubschrauberbewegungen in Kraft treten. Darüber hinaus werden die Hoverwege für die Hubschrauber von und zur Abstellhalle um einige Meter in den Innenbereich des Flugplatzgeländes verschoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.