Polizei musste Streit mit Warnschuss beenden

Anzeige
Nach Streitigkeiten wurden am Montag, 4. Januar, drei Männer aus dem Flüchtlingsdorf an der Mintarder Straße ins Polizeigewahrsam gebracht. Aus noch nicht geklärter Ursache gerieten die drei Bewohner in einen Streit. Gegen 23.17 Uhr mussten Mitarbeiter einer Hilfsorganisation und des Security-Dienstes die Polizei verständigen.

Die Beamten trafen vor einem Zimmer einen Mann an, der an der einen Hand blutete und in der anderen Hand ein Messer hielt. Nachdem dieser auch nach mehrsprachiger Aufforderung das Messer nicht fallen ließ, gaben die Beamten einen Warnschuss in die Holzdecke ab. Zur Überwältigung des Mannes wurde Pfefferspray eingesetzt. Er zog sich in ein Zimmer zurück und konnte dort fixiert werden.

Ein erster Test ergab, dass alle drei Beteiligten unter Alkoholeinfluss standen. Die Hintergründe der Streitigkeiten sind Gegenstand der Ermittlungen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.