Polizeiaktion gegen wildparkende Eltern vor Otto-Pankok-Schule in Mülheim

Anzeige
Verstärkt kontrollierte die Polizei den Verkehrsraum vor der Otto-Pankok-Schule. (Foto: PR Foto Köhring/AK)
Mülheim an der Ruhr: Otto-Pankok-Schule |

Parken gegen den Verkehr in der zweiten Reihe, das eigene Kind auf der Straßenseite aussteigen und direkt über die Straße laufen lassen - alles Dinge, bei denen sich die Polizisten in Mülheim die Haare raufen. Und wenn dies in Serie passiert und zudem noch eine besorgte Schulleitung auf die Polizei zukommt, dann ist es Zeit für einen Aktionstag in Sachen Verkehrserziehung.


So geschehen dieser Tage an der Otto-Pankok-Schule. Immer wieder hatten Polizei und Schulleitung vergeblich gemahnt. Durch einen Brandbrief von Rektor Ulrich Stockern noch einmal besonders sensibilisiert für die teilweise untragbaren Zustände im Verkehrsraum vor dem Gymnasium und durch die Drohung mit dem Polizei-Aktionstag noch einmal besonders zum Nachdenken angeregt, funktionierte es plötzlich und alle anfahrenden und parkenden Eltern erinnerten sich plötzlich wieder an die auch vor der Otto-Pankok-Schule geltenden Verkehrsregeln.

"Wir waren mit einem größeren Aufgebot vor Ort und haben kontrolliert und informiert." Polizepressesprecher Marco Ueberbach


So zog dann auch Polizei-Pressesprecher Marco Ueberbach ein durchaus positives Fazit. „Wir waren mit einem größeren Aufgebot präsent und haben kontrolliert und informiert. Verwarnen mussten wir diesmal aber nur einen Pizzafahrer, der in der zweiten Reihe geparkt hat. Ansonsten war alles ruhig.“ Darauf, dass es auch in Zukunft so bleibt, darauf setzen Schulleiter Stockern und die Polizei. Die wird aber auch in den kommenden Wochen immer mal wieder den Verkehrsraum vor dem Gymnasium verschärft im Auge behalten. Unter den Beamten, die im Rahmen der Verkehrsaktion im Einsatz waren, befand sich auch die erste Motorrad-Polizistin Mülheims. Polizeikommissarin Elke (28), ist als Erste in diese Männerdomäne eingebrochen und macht seit dem 1. September Dienst in der Kradstaffel Mülheim. Die begeisterte Motorradfahrerin hat damit ihr Hobby quasi zum Beruf gemacht und freut sich auf ihren Dienst auf zwei Rädern.Sven Krause
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.