Preisverleihung der Bügerstiftung: Auszeichnungen für herausragende junge Mülheimer

Anzeige
Die Preisträger mit ihren Urkunden (v.l.n.r): Hana Alaj, Corinna Lüneburg, Meik Hildebrandt und Jennifer Asamoah. In der zweiten Reihe: Organisatoren und Sponsoren mit OB Ulrich Scholten. Foto: Joshua Belack

Jährlich werden junge Mülheimer für herausragende und vorbildliche Leistungen in vier verschiedenen Kategorien von der Bürgerstiftung Mülheim ausgezeichnet: Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften, Soziales Engagement und Zivilcourage.



Mülheimer Bürger - aber auch Schulen, Vereine und alle Institutionen des öffentlichen Lebens- können im Laufe eines Jahres der Bürgerstiftung geeignete Kandidaten vorschlagen. Preisträger dürfen dann in jeder Kategorie jeweils 3.000 Euro als Anerkennung annehmen. Die Verleihung der Preise der Bürgerstiftung fand am Dienstag, 4. April, im Haus der Wirtschaft statt. Viele junge Menschen wurden geladen - doch nur vier von ihnen gewannen an diesem Abend.

Kategorie Geisteswissenschaften Corinna Lüneburg
Die Kategorie Geisteswissenschaften wird von innogy gefördert. Gewonnen hat ihn Corinna Lüneburg vom Broicher Gymnasium. Corinna verfügt über besondere Fähigkeiten im sprachlichen Bereich und spezielle Kenntnisse gesellschaftlich relevanter Themen, erwarb mehrere Sprachzertifikate, nimmt an Bundeswettbewerben teil, studiert neben der Schule an der Uni Duisburg/Essen und wurde für die Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen.

Naturwissenschaften-Preisträger: Meik Hildebrandt
Meik Hildebrandt durfte den 3.000 Euro Preis für seine naturwissenschaftlichen Leistungen vom Sponsor Mülheimer Bildungsstiftung entgegennehmen: Außerordentliche mathematische Fähigkeiten in Verbindung mit sprachlichen Qualitäten, die auch Laien komplizierte Zusammenhänge einfach deutlich machen können. Er nahm an Mathematik-Olympiaden, Sommerakademien teil, baute einen 3D-Drucker und wurde ebenfalls für die Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Auch er leistet ein Frühstudium an der Uni Duisburg Essen.

Preis Soziales Engagement: Hana Alaj

Die dritte Preisträgerin, die mit einem Scheck des Sponsors Mülheimer Wohnungsbau nach Hause gehen konnte, war Hana Alaj. Neben sehr guten schulischen Leistungen und hohem Engagement im sozialen Bereich, zeigt sie besondere Anstrengungen, Fähigkeiten im Bereich der Notfallmedizin zu erlernen.
Sie möchte vor allem die Notfallmedizin in ihrem Herkunftsland verbessern und konnte ihre Bemühungen eindrucksvoll belegen.

Zivilcourage-Preis: Jennifer Asamoah
Die Grillo Stiftung spendiert in der Kategorie Zivilcourage den vierten Scheck des Abends an Jennifer Asamoah. Jennifer zeigte Courage, als sie auch wegschauen konnte: Sie setzte sich laut und energisch für eine Freundin ein, in Kenntnis der Tatsache, dass sie den Angreiferinnen jeden Tag wieder begegnen muss, da sie dieselbe Schule besuchen. Dies ist besonders aufgrund ihres jungen Alters (15) zu würdigen.

Wer junge, herausragende Menschen für die nächste Preisverleihung im Jahr 2018 vorschlagen möchte, kann das bei der Bürgerstiftung im Laufe des Jahres tun. Die Internetseite bietet Informationen, wie das funktioniert: www.buergerstiftung-muelheim.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.