Premiere(n) auf dem Wasser: Hausmesse der Verkaufsförderung Jansen auf Weißer Flotte

Anzeige
Auf der „Heinrich Thöne“ (vorn) findet am Dienstag erstmals die Hausmesse der Verkaufsförderung Jansen statt. (Foto: Nadine Steiner)
Mülheim an der Ruhr: Wasserbahnhof | Elfmal schon hat die Verkaufsförderung Jansen eine Hausmesse veranstaltet, jedes Mal in den eigenen Räumen an der Saalestraße 10. Am Dienstag, 19. Mai, erwartet die Besucher eine Premiere.

Erstmals findet die Veranstaltung in Kooperation mit den Betrieben der Stadt auf einem Schiff der Weißen Flotte, der „Heinrich-Thöne“, statt. Insgesamt 17 Aussteller sind an Bord und präsentieren nahe des Wasserbahnhofs jeweils zwischen 20 und 30 Neuheiten der aktuellen Saison.
Zwischen 9 und 18 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, sich die verschiedensten Produkte anzuschauen und sich sowohl von den Ausstellern als auch von den Mitarbeitern der Verkaufsförderung Jansen beraten zu lassen.
Zwar sei die Hausmesse auf einem Schiff eine Herausforderung, die Idee sei aber einfach toll, sagen die Geschäftsführer Heiner und Torsten Jansen. Sollte die Veranstaltung erfolgreich sein, stünde einer Wiederholung auf dem Wasser nichts im Wege.

Klein-elektronische Geräte liegen voll im Trend

Besonders beliebt bei den Kunden von Vater und Sohn sind klein-elektronische Geräte wie Power-Banks oder USB-Sticks in Sonderformen. „Alles rund um Smartphones ist ebenfalls ein riesen Thema“, hat Torsten Jansen die Erfahrung gemacht. Aber auch Notizbücher, Taschen, Schirme, extilien, Edelstahl- und Keramikprodukte sowie süße Werbung kommen gut an. Highlights im Sortminent sind Flipflops mit prägender Fimenwerbung unter der Sohle und hart gekochte Eier in Firmenfarbe und mit Firmenlogo.
Ein kleines Rahmenprogramm mit Sonderaktionen und einer Tombola sorgen am Dienstag für Abwechslung, zusätzlich können Besucher der Hausmesse nach Anmeldung kostenlos eine Fahrt mit einem Linienschiff der Weißen Flotte nach Kettwig und zurück unternehmen. Mitarbeiter des Restaurants de Zeetong sorgen außerdem dafür, dass kein Besucher hungrig bleiben muss.

Willkommen sind ausschließlich Vertreter und keine Endverbraucher

Willkommen sind bei der Hausmesse ausschließlich Vertreter von Handel, Gewerbe und Vereinen, die sich am Empfang entsprechend ausweisen können, zum Beispiel durch Visitenkarte oder Gewerbeschein. „Es findet kein Verkauf an den Endverbraucher statt“, betont Heiner Jansen. „Wir erwarten um die 250 Besucher - und damit wären wir mehr als zufrieden.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.