Sondierungsbohrungen im Bereich Klaus-Groth-Straße

Anzeige

Sondierungsbohrungen mussten unterbrochen werden

Zuvor sollten die Sondierungsbohrungen schon Ende Mai durchgeführt und abgeschlossen werden, jedoch mussten diese nun um einen Monat nach hinten - auf Ende Juni - verschoben werden.

Aktualisierung:

Die unterbrochenen Nachsuchmaßnahmen durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf im Bereich der Klaus-Groth-Straße werden am Montag und Dienstag, 29. und 30. Juni, fortgeführt, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Bombenblindgänger aus dem zweiten Weltkrieg befinden.
Die Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dienen der Sicherheit für die ausführenden Baufirmen und der dort ansässigen Firmen und Anwohner. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes während dieser Maßnahme nicht.
Im Laufe dieser Maßnahmen kann es wegen erforderlicher Materialanlieferungen zu kurzfristigen Sperrungen der Klaus-Groth-Straße durch Einsatzkräfte des Ordnungsamtes und der Polizei kommen.




Aufgrund geplanter Baumaßnahmen werden ab Donnerstag, 28. Mai, im Bereich Klaus-Groth-Straße durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf Sondierungsbohrungen durchgeführt um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden. Dauer der Maßnahmen: bis einschließlich 29. Mai.
Verkehrsbeeinträchtigungen sind mit der Maßnahme nicht verbunden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.