Spaß am Schulsport - Sparkassenstiftung unterstützt Bewegungswerkstatt mit 2000 Euro

Anzeige
PR-Foto Köhring/SH; Hölterschule; Sparkasse

Eine Slackline, eine Minigolfausrüstung und ein Baseball-Set - das sind nur einige der Neuanschaffungen der Bewegungswerkstatt Mülheim (BWW) an der Hölterschule. Möglich gemacht wurden diese durch die Stiftung der Sparkasse Mülheim, die der BWW 2000 Euro zur Verfügung gestellt hat.

Seit Mitte letzten Jahres hat die Bewegungswerkstatt der Stadt Mülheim ihren Sitz an der Hölterschule, Tilsiter Straße 20. Dort können sich Mülheimer Grundschulen und auch weiterführende Schulen kostenlos aus einer großen Auswahl an Materialien, Literaur und Sportgeräten bedienen und diese ausleihen. So soll der Sportunterricht optimiert und Kinder mit Bewegungsdefiziten gezielter gefördert werden.

Mit der Spende konnte nun das bestehende Repertoire an Spiel-und Sportgeräten um spannende neue Geräte erweitert werden. Am 28. März wurden diese dann erstmals einer großen Anzahl an Lehrern vorgestellt und erklärt. An diesem Termin mit dabei war auch Bürgermeisterin Margarete Wietelmann, die im Kuratorium der Sparkassen-Stiftung sitzt und Ralf Dammeyer von der Sparkasse Mülheim, der auch für die SparkassenStiftung zuständig ist.

"Bei der Auswahl der Geräte haben wir besonders darauf geachtet, dass alles handlich und zusammenklappbar ist, damit man es leicht transportieren kann", so Beraterin im Schulsport Ursula Faderl-Tielmann. Sie und Isabell Rumbaum sind die Ansprechpartner für die Bewegungswerkstatt an der Hölterschule.

Neben Pedalos und Rollbrettern waren bisher besonders die Tanzsäcke der Renner an allen Schulen. Aber vielleicht läuft ihnen eins der neuen Geräte ja schon bald den Rang ab: Zu den Neuanschaffungen zählen vielfältig einsetzbare Koordinationsleitern, faltbare Kinderhürden, ein Minigolf- und ein Baseballset, Tischtennistaschen, ein Slackline-Ständer, ein Dosenwerfspiel, eine Zielwurfwand, Weitsprungmatten, Verkehrsschilderund zwei Omnikin-Bälle, der auf Wunsch einer weiterführenden Schule angeschafft wurden.

"Wir sind dankbar für alle weiteren Anregungen von Kollegen", erklärt Isabell Rumbaum. Denn 300 Euro sind von den 2000 Euro noch übrig geblieben, um damit auf weitere Wünsche und Anregungen eingehen zu können.

Die Geräte der BWW decken die unterschiedlichsten sportlichen Bereiche ab. So sorgen beispielsweise das neue Unterwasser-Memory-Spiel und die Schwimm-Buchstabesuppe für Abwechslung im Schwimmunterricht. Genauso kann man sich aber auch Spielgeräte für den Mannschaftssport, Leichtathletik, Balance-Spiele und viele auch für Schulfeste geeignete Sportspiele ausleihen.

Eine Liste mit allen ausleihbaren Geräten findet sich auf der Homepage der Schule unter www.hoelterschule.de, außerdem können diese auch vor Ort angesehen werden. "Werden die Geräte nicht von vielen anderen angefragt, können sie gerne auch mal drei Wochen lang ausgeliehen werden, wir sind da sehr flexibel", so Ursula Faderl-Tielmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.