Starke Polizeipräsenz an den Karnevalstagen

Anzeige

Der Polizei in Essen und Mülheim an der Ruhr ist es wichtig, dass die Bevölkerung die fünfte Jahreszeit sicher und möglichst ohne Einschränkungen genießen kann.

Die Kriminalpolizei ist mit vielen Kräften im Einsatz, um eine konsequente Strafverfolgung, u. a. die schnelle Aufnahme und Bearbeitung von Strafanzeigen, sicherzustellen. Die stellvertretende Polizeipräsidentin, Leitende Kriminaldirektorin Martina Thon, macht deutlich, dass die Polizei auch mit zivilen Kräften in den Essener und Mülheimer Straßen unterwegs ist:
"Wir richten ein besonderes Augenmerk nicht nur auf Akteure, die in der Silvesternacht Übergriffe in Großstädten verübt haben, sondern auf alle Gruppen, die als problematisch eingeschätzt werden. Dazu zählen ausdrücklich Hooligans oder sogenannte Bürgerwehren."
Wer verdächtige Beobachtungen macht, sollte unverzüglich den Notruf der Polizei 110 anrufen oder Polizeibeamte vor Ort ansprechen. Neben der Präsenz im Veranstaltungs- und Innenstadtbereich werden zahlreiche Kontrollstellen im Stadtgebiet - auch zur Feststellung von Trunkenheitsfahrten - eingerichtet.
"Lassen Sie bitte das eigene Fahrzeug stehen, wenn Sie feiern und Alkohol konsumieren wollen."
Die Polizei in Essen und Mülheim an der Ruhr wünscht allen Jecken ausgelassene Tage und eine entspannte Karnevalszeit!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.