Umbau der Thyssenbrücke wird spektakulär

Anzeige
Die Verkehrsführung über die Thysssenbrücke bleibt auch in der Hochphase des Umbaus so wie bisher - wenn auch mit Einschränkungen.
Seit Baubeginn im Januar 2017 hat sich im Baustellenbereich rund um die Thyssenbrücke so Einiges getan. Nach einjähriger Bauzeit sind heute die Fundamente der neuen Brücke direkt neben der alten Brücke zu sehen. Parallel dazu wird auch bereits an der künftigen Straßenführung im Bereich Marienplatz gearbeitet. Im Frühjahr 2019 wird der Verkehr dann ohne Umleitungen, Ampelführung über die neue Brücke fahren, so Holger Hullerum vom Amt für Verkehrswesen und Tiefbau.

Doch mit Beginn der Osterferien kommt es erst einmal zu einem wichtigen Meilenstein der Bauphase: 17 Tage lang werden alle vier DB-Gleise - in Form einer „Blocksperrung“ - lahmgelegt sein, denn die Oberleitung wird in diesem Bereich komplett abgeschaltet. Hullerum: „In dieser Zeit werden die Träger für den Brückenüberbau ausgelegt.“ Das ist sicherlich auch spektakulär zum Anschauen, meint der Experte. Ein solches Brückenvorhaben in Mülheim wird es wohl nur einmal in 100 Jahren geben.

Aufgrund der Lage, der viel befahrenen und sehr breiten DB- und Werksbahntrasse, der Straßenbahntrasse über die Brücke und der viel befahrenen Straßen in diesem Bereich ist das wohl eines der technisch anspruchsvollsten Projekte, das Mülheim je gebaut hat, so Projektleiter Ralf Grunert (Zitat). Man bedenke die Ver- und Entsorgungsleitungen in diesem Bereich, denn der Verlauf der Oberhausener Straße wird komplett neu eingerichtet, so auch der Schienen und Versorgungslauf der Straßenbahnlinie 112.

Um den 24. März wird im Mehrschichtbetrieb begonnen und gearbeitet, so Holger Hullerum, denn dann beginnt die Phase für den Brückenüberbau. Das Team steht unter Zeitdruck. Stahlgerippe und Schalung wird ausgelegt. Es muss innerhalb der wenigen Tage eine geschlossene Fläche über der Oberleitung gewährleistet sein, „damit die DB-Oberleitung wieder am Ende der Osterferien eingeschaltet werden kann,“ so Hullerum. Er und sein Team hoffen auf einen reibungslosen Ablauf nach Plan.

Aber auch in der Umbau-Hochbauphase in den Osterferien wird die Verkehrsführung so weiterlaufen wie bisher. „Nur mit kleinen Umschwenkungen in der Führung,“ so Holger Hullerum. Umleitungsbeschilderung ist in jedem Fall eingerichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.