Versuchter Mord in Styrum: Täter auf der Flucht - Polizei braucht Hilfe

Anzeige
Gesucht: Mutmaßlicher Täter (21 Jahre, Rumäne) verletzte den Hausbesitzer so schwer, dass er immer noch intensiv-medizinisch betreut werden muss. (Foto: Polizei Essen/Mülheim)

Nach wochenlangem Schweigen der Ermittlungsbehörden zu einem brutalen Einbruch in Styrum, bei der ein Familienvater von zwei kleinen Kindern mit schwersten Kopfverletzungen in die Klinik gebracht wurde, gibt es nun Neuigkeiten. Und ein Foto des mutmaßlichen jungen Täters.

Am Freitag, 24. Februar schlugen rücksichtslose Einbrecher auf einen 37-jährigen Familienvater in Mülheim-Styrum ein. Mit schwersten Kopfverletzungen musste er in ein Essener Krankenhaus verbracht werden und wird dort weiterhin intensivmedizinisch betreut.

Vermutlicher Täter: 21 Jahre, schlank, Rumäne und auf der Flucht
Die Kriminaltechniker sicherten in den vergangenen Wochen im Haus und in der näheren Umgebung individuelle Spuren, die nach Auswertung durch das Landeskriminalamt NRW einem 21-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnten, der mit unbekannten Mittätern weiterhin auf Flucht ist. Der Täter ist polizeilich bereits in Nachbarstädten in Erscheinung getreten und kommt auch für andere Taten in Frage.

Die Kriminaltechniker sicherten in den vergangenen Wochen im Haus und der näheren Umgebung individuelle Spuren, die nach Auswertung durch das Landeskriminalamt NRW einem 21-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnten, der mit unbekannten Mittätern weiterhin auf der Flucht ist. Der Name lautet Petru-Ciprian Calvan.

im Ausland straffällige Verbindungen bekannt
Durch den internationalen polizeilichen Informationsaustausch konnten strafrechtliche Verbindungen ins europäische Ausland festgestellt werden. Der Verdächtige wird beschrieben als zirka 1,75 Meter groß, schlank und sportlich.

Polizei ist auf Beobachtungen der Menschen angewiesen
Die Polizei benötigt bei der Fahndung nun dringendst die Unterstützung der Bevölkerung. Unter der Essener Telefonnummer 0201/829-0 ist die Polizei jederzeit für Hinweise erreichbar. Die Fahndung wird auch in den sozialen Medien veröffentlicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.