Vier Verletzte nach Verkehrsunfall - Erfolgreiche Fahndung nach Unfallflucht

Anzeige
Der Brandschutz wurde sichergestellt, sowie auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen und der Kreuzungsbereich für die Unfallaufnahme der Polizei ausgeleuchtet. (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)
In der Nacht des 9. Februars gegen 1.36 Uhr kam es auf der Kreuzung Aktienstraße/Sandstraße zu einem Zusammenstoß eines Taxis und eines Renault. Der Taxifahrer befuhr mit zwei Fahrgästen die Aktienstraße in Fahrtrichtung Essen. Der Renaultfahrer fuhr auf der Sandstraße in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die dabei stark beschädigt wurden.

Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei flüchtete der Renaultfahrer von der Unfallstelle. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte er circa 40 Minuten später in einem anderen Taxi sitzend angetroffen werden. Er klagte über starke Schmerzen. Im Krankenhaus, in das er zwischenzeitlich eingeliefert wurde, musste dem schwerverletzten 27-jährigen Mülheimer eine Blutprobe entnommen werden, da der Verdacht besteht, dass er das Fahrzeug unter Einfluss berauschender Mittel geführt hat.

Die Personen wurden durch den Rettungsdienst der Feuerwehr, sowie einem Notarzt versorgt und in die umliegenden Mülheimer Krankenhäuser transportiert. Der Brandschutz wurde sichergestellt, sowie auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen und der Kreuzungsbereich für die Unfallaufnahme der Polizei ausgeleuchtet. Der Taxifahrer und seine beiden Fahrgäste konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Die Ermittlungen der Polizei werden fortgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.