„Wir sind die Kinder von der OGS“ - OGS der Pestalozzischule nimmt eigenen Song auf

Anzeige
Künstler Suppi Huhn nahm zusammen mit den KIndern der OGS der Pestalozzischule einen Song eigens für die OGS auf. (Foto: PR-Foto Köhring/SH)
 
Das erste Mal im Tonstudio war für alle kleinen Künstler sehr aufregend. Suppi Huhn stand jedoch mit Rat und Tat zur Seite. (Foto: PR-Foto Köhring/SH)

Im Tonstudio einen eigenen Song aufnehmen wie die Profis - diese Gelegenheit hatten nun die Kinder der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) der Pestalozzischule. Dabei entstand ein eigener Song für die OGS.

Vor dem Medienhaus am Synagogenplatz traf sich die OGS der Pestalozzischule, mit dabei Kindermusiker Suppi Huhn, der den Kindern und Erzieherinnen tatkräftig beim Einstudieren des Liedes beistand und maßgeblich für Text und Musik verantwortlich ist. Zusammen gingen Klein und Groß in das Tonstudio im Medienhaus, um den Song „Wir sind die Kinder von der OGS“ aufzunehmen.
Doch bevor die Aufnahmen beginnen konnten ging es erstmal ans „Warm up“, um die Nerven zu beruhigen und die Stimmbänder zu lockern. Der erfahrene Künstler Suppi Huhn übernahm hierbei die Leitung. Er streckte und reckte sich, atmete ein, lies sich zusammenfallen und atmete laut aus. Alle 22 kleinen Sänger taten es ihm gleich und waren mit Eifer bei der Sache. Danach bewegten sich Alle frei durch den Raum und sangen ein „U“ - wer sich hierbei brührte musste den „U“-Ton wechseln. Nach einiger Zeit war nur noch lautes Gepiepse und Gekicher zu hören. Die Kinder hatten sichtlich Spaß.

Es wird Ernst

Aber dann ging es ans Eingemachte, nach einigen lockeren Durchgängen wurde die erste Aufnahme gestartet.
Die Fragen der Erzieherinnen, ob noch Textzettel benötigt würden oder die Kinder aufgeregt seien, wurden von allen Seiten verneint. Die OGS Kinder hatten den Text schließlich gut gelernt - und das zeigten sie dann auch deutlich. Alle 22 gaben den Text des Liedes zum Besten und zum Lautesten. Nach der ersten, noch leicht holprigen Aufnahme, schüttelten sich die Kinder nochmal aus und von Überall war ein Husten und Räuspern zu vernehmen. Ganz frei von Aufregung ist eben doch niemand - auch keine sonst furchtlosen Eins- bis Viertklässler. Doch nach weiteren Durchläufen klappte alles wie geschmiert und die Kinder benahmen sich wie echte Profis.

Tanz, Musik und Singen

Anschließend an die Gruppenaufnahmen wurden noch die fünf Solisten ans Mikro gebeten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in Aufstellung und Textaufteilung eilte Suppi Huhn zu Hilfe und alle Probleme konnten gelöst werden. Zum Schluss gab es dann für alle schonmal eine kurze Kostprobe aus der Rohfassung.
Der OGS Song entstand als Projekt der Diakoniemitarbeiterin Jessica Buss, die derzeit eine Weiterbildung zur Erzieherinn macht. An ihrer Seite stand dabei ihre Kollegin Stephanie Lenz. Im Rahmen der Ferienbetreuung, die unter dem Motto „Tanz, Musik und Singen“ stand bot sich die perfekte Möglichkeit für solch einen Song.

Gemeinsam einen Text schreiben

Tatkräftige Unterstützung bot dabei der Sänger Suppi Huhn, der die Kinder in der OGS besuchte und mit ihnen via Mindmap Ideen für den Text sammelte.
„Wichtig war uns dabei das Fußballspielen und das Motto der Schule“, erklärt Viertklässler Simon. Das Motto der Schule heißt „Mit Kopf, Herz und Hand lernen“, erfahren wir von Jessica Busse. Natürlich dürfen auch die, für die OGS typischen Sachen wie Hausaufgaben, Mittagessen sowie Spiel und Spaß nicht fehlen.
Mit allen Informationen setzte sich Suppi Huhn hin und schrieb einen vollständigen Text und komponierte passende Musik. „Mit den Informationen der Kinder hätte ich auch einen 30 Minuten langen Song schreiben können“, lacht der Sänger. Beschränkt hat er sich schlussendlich auf die Sachen, die den Kindern sichtlich am Wichtigsten waren.
„Mir gefällt die erste Strophe am Besten“, ist sich OGS Kind Leila sicher. Was genau darin vorkommt wird an dieser Stelle aber nicht verraten. Bis zur Veröffentlichung des Songs muss alles „Top secret“ behandelt werden, wie Henry und Simon nachdrücklich mitteilen. „Nur meine Mama hat das Lied einmal gehört, als ich geübt hab“, so Henry.

Hintergrund

Offizell gibt es „Wir sind die Kinder von der OGS“ zum ersten Mal am 12. September auf dem Schuljubiläumsfest der Pestalozzischule zuhören. Hier müssen die 22 kleinen Künstler den Song nocheinmal live zum Besten geben, aber nach dem Tag im Studio sind sie ja alle schon ware Profis. Danach soll der Song auch auf CD erhältlich sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.