Zeugen gesucht

Anzeige

Gestern Nacht (12. September, 23.20 Uhr) nahmen Beamte der Polizeiwache Mülheim einen Motoraddieb auf der Kuhlenstraße/ Hornstraße fest. Ein Anwohner, der durch laute Geräusche auf zwei Männer aufmerksam wurde, beobachtete, wie das Duo mehrmals einen kleinen Fußweg an der Schule auf der Bruchstraße entlang lief und dabei einen Gegenstand schob.

Täter gefasst, Komplize entflohen

Nach Angaben des Zeugen (46 J.), sollte es sich dabei um ein Motorrad gehandelt haben. Aufgrund einer guten Täterbeschreibung, konnte einer der Männer (26 J.) im Rahmen der Nahbereichsfahndung durch die Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Sein Komplize flüchtete in Richtung Bruchstraße und kann wie folgt beschrieben werden: Er soll zirka 20-30 Jahre alt und etwa 1,80-1,85 Meter groß sein.

Er ist angeblich schlanke und war dunkel gekleidet. In Tatortnähe konnte die Polizei das Aufbruchwerkzeug sowie das gestohlene Motorrad auffinden, die sichergestellt wurden. Bereits eine halbe Stunde zuvor , gegen 22.46 Uhr,  fiel Polizisten in einem Steifenwagen auf der Konrad-Adenauer-Brücke  Motorroller auf. Er wartete an einer Ampel. Auf ihm saßen zwei Personen.

Rollerfahrer machten sich verdächtig  

Als der Mitfahrer den Streifenwagen sah, stieg er langsam vom Motorroller und ging in Richtung Ruhrpromenade. In Höhe der Rheinischen Straße sprang der Fahrer des Rollers plötzlich ebenfalls ab, ließ das Kleinkraftrad fallen und rannte davon. Nach einer kurzen Verfolgung verloren die eingesetzten Kräfte den Flüchtenden im Bereich der Straße Am Hauptbahnhof. Der zurückgelassene Motorroller der Marke Piaggio wurde sichergestellt.

Eine Überprüfung ergab, dass er als gestohlen ausgeschrieben war und das angebrachte Versicherungskennzeichen nicht für dieses Kleinkraftrad ausgegeben war. Ermittlungen zu Folge stammte dieses Versicherungskennzeichen von einem weiteren Diebstahl eines Motorrades auf der Straße Löhberg. Das Motorrad konnte bislang nicht aufgefunden werden.


Wer hat die Verdächtigen gesehen? 


Nach jetzigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass ein möglicher Tatzusammenhang zwischen den drei Sachverhalten besteht und es sich bei den Flüchtigen um dieselben Täter handeln könnte. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls und sucht dringend Zeugen, die Beobachtungen oder Angaben zu den flüchtigen Personen im Bereich der Kuhlenstraße/ Brückstraße sowie Konrad-Adenauer-Brücke/ Friedrich-Ebert-Straße oder Löhberg machen können.

Hinweise zu den Motoraddieben nimmt das Essener Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.