Zeugen gesucht: Verfolgungsjagd, Rammen, Schlägerei und drei Festnahmen

Anzeige

Drei Festnahmen gab es nach Verdacht der gefährlichen Körperverletzung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr in Speldorf.


Aufruf am Mittwoch, 7.Juni:

Mittlerweile wurden die Tatverdächtigen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Jetzt sucht der Ermittler des Kriminalkommissariats 35 einen Zeugen, der die Verfolgungsfahrt im Bereich der Speldorfer Unterführung beobachtet haben soll. Das vorausfahrende Fahrzeug fuhr in Richtung Stadtmitte als der Fahrer kurzzeitig die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Dadurch geriet es in den Gegenverkehr und streifte den dortigen Bürgersteig mit den linken Reifen. In diesem Bereich soll sich die Person aufgehalten haben.

Die Polizei bittet Personen, die Beobachtungen im Bereich der Speldorfer Unterführung gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0201- 829-0 zu melden. / AKoe


Vorgeschichte:

Donnerstagnacht, 1. Juni gegen 21.20 Uhr, kam es auf der Düsseldorfer Straße zu Streitigkeiten zwischen einem 33-Jährigen und zwei weiteren Männern.
Der Streit zwischen den Männern eskalierte, dabei wurde der 33-Jährige durch den Einsatz einer Gaspistole im Augenbereich verletzt und konnte den Tatort nicht verlassen. Er wurde von den eintreffenden Beamten versorgt und in eine Klinik gefahren.

Eine Viertelstunde nach Mitternacht, am darauffolgenden Freitagmorgen, setzten sich diese Streitigkeiten in Form einer Verfolgungsfahrt fort: diesmal im Bereich der Duisburger Straße. Der 33-jährige Mann, mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen, verfolgte danach mit seinem Auto ein Fahrzeug auf der Düsseldorfer Straße und rammte mehrfach das von ihm verfolgte Fahrzeug.
In dem verfolgten Auto saß mindestens einer der Männer, die an der vorhergehende Auseinandersetzung in Speldorf beteiligt waren.

Am Schloss Broich stoppten die eingesetzten Streifenwagen die Fahrt. Die Tatverdächtigen stiegen aus ihren Wagen und begannen sofort wieder eine Schlägerei. Die Beamten musten eingreifen und nur durch den Einsatz von einfacher körperlicher Gewalt und Pfefferspray konnten die beiden Männer auseinander gebracht werden. Die drei Beteiligten (33/27/39) wurden vorläufig festgenommen und werden nun zur Situation vernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.