Neue Sparkassen-Filiale in Saarn eröffnet - zwei Wochen vor Plan

Die neue Filiale in Saarn. Fotos: PR-Foto Köhring

"Hier vorn wurden bis vergangenes Jahr Tierfutter verkauft!" Nun steht Sparkassen-Vorstandsmitglied Ralf Dammeyer im SB-Foyer der jüngst eröffneten Filiale in Saarn. Und die ist nicht nur sein ganzer Stolz.

"In kürzester Zeit" und mit zwei Millionen Euro Gesamtinvestition hat das Planungs- und Bau-Team an der Düsseldorfer Straße 75 aus dem Traditionsgeschäft Wilhelm Bellscheidt KG (wir berichteten: www.lokalkompass.de/519480) moderne Finanzräume, die jedoch dem alten Mauerwerk huldigen, gemacht. Aus den beiden Standorten auf der Saarner Kuppe und an der Düsseldorfer Straße ist eine große Filiale geworden. "Wir sind jetzt mitten drin", freut sich Filialleiter Stefan Böck über den neuen Platz im Mittelpunkt des Dorfes. Das typische Sparkassen-Rot ist kaum zu übersehen - von der Straße aus und im Interieur.

Insgesamt ist das Architekten-Duo Bruno Wüsthoff und Axel Fischer reduziert zu Werke gegangen. Hell und großzügig wirken die 960 Quadratmeter Nutzfläche, weiße Wände, graue Fußböden, reichlich Lichtquellen "und nur drei bis vier verwendete Materialien" schaffen eine einheitliche Gestaltungslinie. "Wobei Eiche die Kundenbereiche markiert", verrät Wüsthoff. Um der Vorgeschichte Rechnung zu tragen (und teils aus statischen Gründen), wurden Säulen, alte Betonteile und Fragmente des Mauerwerkes erhalten. Stützfundamente vor dem Tresorraum dienen jetzt als Sitzgelegenheiten. "Ein Lounchcharakter zieht sich ohnehin durch die ganze Filiale", ergänzt Wüsthoff.

Auch auf Barrierefreiheit ist durchgehend geachtet. Die einzige Hürde bildete der Übergang vom SB-Bereich in die Servicezone - gelöst durch einen ausfahrbaren Rollstuhllift. Sogar der Geldautomat ist "unterfahrbar".

20 Mitarbeiter haben ihre neuen Büros - insgesamt 16 plus einem großen Besprechungsraum sind vorhanden - im Dorf Saarn bezogen, gemeinsam zuständig für rund 8.500 Kunden. 20 Stellplätze stehen den Kunden zur Verfügung, demnächst auch eine Ladestation für 3 E-Bikes. Mit 1.600 Fächern wurde der neue Tresorraum um 600 Plätze aufgestockt, die der langen Warteliste jedoch auch nur so gerade eben gerecht werden. Drei Geldautomaten plus der SB-Schalter haben ihren Platz im Foyer gefunden. "Wobei soviel Technik irgendwann gar nicht mehr notwendig sein wird", spekuliert Dammeyer. Aber das sei Zukunftsmusik.
Mit einem Tag der offenen Tür wird die neue Filiale offiziell vorgestellt, allerdings erst am 23. August, also nach den Sommerferien.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.