Warum ich an meinen Herausforderungen doppelt wachse

Inga Miadowicz studiert seit 2013 bei ALDI SÜD.

Inga Miadowicz studiert Angewandte Informatik in der Internationalen IT von ALDI SÜD

Ich bin über ein freiwilliges Schulpraktikum in die IT von ALDI SÜD eingestiegen. Am Anfang war mir gar nicht bewusst, was für eine IT hinter ALDI SÜD steckt. Da man das Unternehmen nicht direkt mit IT verbindet, war ich wirklich überrascht, dass hinter dem Erfolg auch eine große IT-Abteilung mit über 300 Mitarbeitern steht.

Im Rahmen meines dreiwöchigen Praktikums durfte ich bereits ein eigenes kleines Projekt bearbeiten. Da ging es um die Erstellung eines automatisierten Urlaubsplans, der elektronisch an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet werden sollte. Dazu habe ich die Geschäftswege in einem Workflow abgebildet und diesen mit SharePoint realisiert.

Am Ende des Praktikums wurden meine Ergebnisse dann im Team besprochen und bewertet. Es war ein gutes Gefühl, für etwas, was ich erarbeitet habe, Feedback aus der Praxis zu bekommen.

ALDI SÜD hat mir dann das Angebot gemacht, ein duales Studium zum Bachelor of Science im Bereich Angewandte Informatik zu beginnen.

Eigentlich wollte ich Medieninformatik in Vollzeit studieren, weil sowohl Medien als auch Technik mich auf jeden Fall interessieren. Aufgrund meiner Erfahrung mit der IT von ALDI SÜD habe ich mir dann aber den Studiengang Angewandte Informatik noch einmal genauer angeschaut. Die Inhalte und die Möglichkeit, in einem Unternehmen, das ich bereits kennengelernt hatte, ein duales Studium zu beginnen, haben mich gereizt. Und so habe ich das Angebot angenommen.
Nach meinem Abitur ging es dann im Oktober 2013 in der Internationalen IT von ALDI SÜD los. Gerade für mich als Abiturientin war die Arbeitswelt komplett neu. Man sollte aber von Anfang an keine Scheu haben, Fragen zu stellen. Die Kollegen hier sind wirklich nett und haben mir geholfen, mich schnell im Unternehmen zurechtzufinden. Auch mit Fragen und Problemen rund um mein Studium werde ich nicht allein gelassen. Vor allem der Kontakt zu Kollegen aus anderen Ländern der Unternehmensgruppe, zum Beispiel in Australien oder den USA, ist immer wieder ein Highlight.

Im Rahmen meines Studiums durchlaufe ich in den Praxisphasen verschiedene IT-Abteilungen. Im Moment bin ich im Team Datenbanken und Backup eingesetzt. Meine Aufgabe ist die Installation und Konfiguration einer Cloud-Lösung in einer Testumgebung und deren Überprüfung auf Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit. Die Ergebnisse halte ich in einem Bericht fest und spreche auf Basis meiner Testergebnisse eine Empfehlung für das Unternehmen aus. Da ich auch Spaß am Erstellen von Skripten habe, bekomme ich von meinen Kollegen immer wieder Aufgaben, die ich mithilfe von Microsoft PowerShell löse.

Spannender Wechsel von Theorie und Praxis

Spannend während meines Studiums ist auf jeden Fall auch der dreimonatliche Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Das bedeutet auch jedes Mal einen Wohnortwechsel zwischen dem Unternehmen in Mülheim an der Ruhr und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim. Dabei steht man immer wieder vor komplett neuen Herausforderungen, Situationen und Menschen. Aber ich sage immer, dies ist kein Studium zum Ausschlafen, und die Abwechslung sorgt dafür, dass es garantiert nie langweilig wird. Ich bin schon sehr gespannt, was im Laufe des Studiums in den nächsten Jahren noch an neuen Situationen auf mich zukommen wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.