Die lebendige Stimme des toten Dichters 

Anzeige

- erstmals im Internet zu hören -

Von den Mölmschen Dichtern und Plattrezitatoren des vergangenen Jahrhunderts konnte man bisher nur die Stimme von Fritz Sauerbrey wiedererklingen lassen, wenn man eine seiner Schallplatten auflegte. Nun gibt es für die Mundartfreunde und Kenner mölmscher Vergangenheit einen erfreulichen Zuwachs.


Im letzten Jahr fanden sich überraschend Tonbänder, die unser Mülheimer Mundartpoet

Chird Hardering


vermutlich Ende der 1960er Jahre selbst mit seinen Gedichten besprochen hat.

Einige Aufnahmen waren noch in so gutem Zustand, dass sie problemlos digitalisiert werden konnten. Eine Zusammenstellung zu einer Audio-CD wird in diesem Jahr erfolgen.

Wer schon mal hineinhören möchte, der hat auf meiner Homepage die Gelegenheit. Der Text (mit Übertragung) kann dazu mitgelesen werden:

Zur Dichterlesung
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.