BAMH : Autofreie Innenstadt ist Unsinn

Anzeige
„Autofreie Innenstadt ist Unsinn“, meint die BAMH – Fraktion, nachdem sie von dem Vorschlag des Planungsdezernenten Vermeulen erfahren hatte. Nach Auffassung der fünf Stadtverordneten komme es darauf an, den Individualautoverkehr mit dem ÖPNV und den Interessen der Geschäftsleute und Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt in intelligenter Weise zu verknüpfen.
„Das Auto wird eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel bleiben und gerade bei größeren Einkäufen ist es auch zwingend erforderlich. Die Überlegungen des Planungsdezernenten sind allein einem vermeintlichen Zeitgeist geschuldet.“ Da werde, so der Fraktionsvorsitzende Jochen Hartmann, lediglich eine neue „Sau durchs Dorf getrieben“.
Sinnvolle Stadtplanung müsse – auch im Interesse der Geschäftsleute, die es in den Innenstädten im Zeitalter des Internethandels und der Malls auf der grünen Wiese schon schwer genug hätten, natürlich die Möglichkeit erhalten bzw. eröffnen, mit dem Auto seine Einkäufe erledigen zu können und zugleich attraktive Inseln der Ruhe durch Fußgängerzonen und Parks auch im City-Bereich schaffen. Dazu gehöre es beispielsweise, die Bachstraße komplett fußläufig umzugestalten und dabei den wunderbaren Nele-Brunnen am Kohlenkamp aufzustellen, um einen gelungenen Übergang zu Altstadt zu schaffen. Gegen eine Schließung der Schollenstraße, die der Dezernent auch überlege, habe man allerdings nichts einzuwenden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
900
Claudia Jacobs aus Mülheim an der Ruhr | 06.06.2016 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.