BAMH :Planungsausschuß soll mitreden

Anzeige
Eine der letzten und ökologisch wertvollen Ruhrwiesen darf nicht der Profitgier zum Opfer fallen“, meint der Fraktionsvorsitzende des BAMH, Jochen Hartmann, in Bezug auf das Bauvorhaben an der Mendenerstraße 102. Deshalb müsse der Planungsausschuß die Möglichkeit bekommen, genau hinzuschauen, wenn es letztlich um die Erteilung einer Baugenehmigung gehe.
Hartmann: „Wir fordern, daß das Schallschutz - und Artenschutzgutachten den Stadtverordneten frühzeitig zur Verfügung und das angestrebte Projekt detailliert im zuständigen Ausschuß vorgestellt wird.“ Einen entsprechenden Antrag habe man für die nächste Sitzung des Planungsausschusses gestellt.
Der BAMH stehe an der Seite derjenigen, die die „grüne Stadt Mülheim“ für nachwachsende Generationen erhalten wollen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.