BAMH : Was läuft falsch an der Sporthalle Lehnerstraße?

Anzeige
Mit Verärgerung reagierte der Stadtverordnete des BAMH , Hans-Georg Hötger, auf die Ankündigung, die Sporthalle Lehnerstraße werde „hoffentlich“ nach den Herbstferien für den Schulsport wieder zur Verfügung stehen. Seiner Auffassung nach hätte die Abstimmung mit der Bezirksregierung schneller und früher stattfinden können. “ Da scheint wertvolle Zeit verlorengegangen zu sein“, so Hötger.
Zudem: „ Dass die Bezirksregierung ein Wörtchen mitzureden haben werde, dürfte der Stadt bekannt gewesen sein.“ Dennoch habe der Beigeordnete Ulrich Ernst am 9.6.2016 im Sportausschuß auf eine entsprechende Frage des Stadtverordneten vollmundig erklärt, die Lehnerstraße werde „nach den Sommerferien“ für den Sport freigegeben werden. „Entweder war der Dezernent nicht auf der Höhe der Information oder er hat den Auschuß angelogen. Beides wäre schlimm“, so Hötger.
Der BAMH möchte auch wissen, ob und in welcher Höhe und weshalb die Stadt möglicherweise auf Kosten in Bezug auf die Lehnerstraße sitzenbleiben werde. Insbesondere will die Fraktion wissen, ob das Land auch für die Dauer der Renovierungen der Halle eine Nutzungsentschädigung bzw. Miete in welcher Höhe zahle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.