BAMH : Zweimal „Ja“ dem Jugendstadtrat

Anzeige
Volle Unterstützung erhält der Jugendstadtrat von der BAMH – Fraktion für seine Vorschläge. Dies teilte der Fraktionsvorsitzende des BAMH nach einer Sitzung seiner Fraktion mit. Der Hintergrund : der Jugendstadtrat will künftig bei allen Ausschüssen ein „Wörtlichen mitreden“ können. Hartmann: „Wir begrüßen dies ausdrücklich. Der Jugendstadtrat ist ein wichtiges Bindeglied zwischen den Jugendlichen und Heranwachsenden in dieser Stadt einerseits und dem Rat andererseits. Auch in einer älter werdenden Gesellschaft ist es von großer Wichtigkeit, den Ideen und Vorschlägen der Jugendlichen angemessen Gehör zu verleihen“. Zum anderen unterstützt der BAMH, dem gleich zwei ehemalige Vorsitzende der Jungen Union Mülheims angehören, auch die Forderung nach finanzieller Zuwendung für die Arbeit der Mülheimer Schülervertretungen. Die Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben sei zwingend mit der Bereitstellung finanzieller Mittel verbunden. Alles andere wäre, so Hartmann, „Wischi-Waschi“. Hier , so die Meinung aller Fraktionsmitglieder , sei die Stadt als Schulträger in der Pflicht. Frank Wagner und Frank Blum :“ wenn man bei den Zinswetten Millionen in den Sand setzt oder einen unnützen Stadtbalkon baut, dann muß auch erst Recht das Geld für die wirkungsvolle Arbeit der Schülervertretungen da sein.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.