BAMH:Mehr Sicherheit und Ordnung für Mülheim – Ordnungspartnerschaft beleben

Anzeige
„Vom ersten Tage unserer Fraktionsarbeit an war es unser Ansinnen, für mehr Sicherheit und Ordnung in unserer Heimatstadt zu kämpfen, “ so der Fraktionsvorsitzende des BAMH, Jochen Hartmann bei der Vorlage des aktuellen Antrages seiner Fraktion zum Thema „Ordnungspartnerschaften“.
Innere Sicherheit sei ein soziales Grundrecht, so Hartmann weiter. Die Besucherfrequenz und die Aufenthaltsqualität in einer Stadt seien, so Hartmann, auch abhängig von der objektiven Sicherheitslage und vor allem dem subjektiven Sicherheitsgefühl seiner Besucher. Damit sei die Gewährleistung der Sicherheit auch ein wesentliches Zukunftsfähigkeit der Geschäfte in der Stadt.
Daher fordere seine Fraktion in der nächsten Sitzung des BSO eine Neubelebung bzw. Intensivierung der Ordnungspartnerschaft mit der Polizei. Hartmann: „ Gerade vor dem Hintergrund der Einrichtung der Ruhrbania-Stadtwache bietet es sich an, Polizei und Ordnungsamtsmitarbeiter gemeinsam Streife laufen zu lassen – jedenfalls zunächst im Citybereich“. Dadurch könnten wohl auch mehr Bestreifungen in der Stadt möglich werden. Hartmann forderte insgesamt ein stärkeres Augenmerk auf Sicherheit und Ordnung zu legen und eine Neuausrichtung der Ordnungsverwaltung in diesem Bereich. Zugleich erinnerte er an den vorangegangenen Vorschlag seiner Fraktion, in bestimmten Bereich der Innenstadt ein Alkoholverbot für öffentliche Flächen und Plätze zu regeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.