Kompromiß am Rathausplatz grundsätzlich lobenswert

Anzeige
„ Nicht nur meckern, sondern auch loben“, meinte der parteilose Stadtverordnete Jochen Hartmann zu dem von der Verwaltung vorgelegten Kompromissvorschlag in bezug auf das Parken auf dem Rathausplatz. Noch in der letzten Woche hätten Anwohner, Gewerbetreibende und Politiker an einem Runden Tisch zusammengesessen, um einen für alle vertretbaren Vorschlag zu erarbeiten. „Gut, dass die Verwaltung sich auch bewegt hat“, meint Hartmann. 30 - 40 KFZ auf dem Platz dürften nach Auffassung des Stadtverordneten ausreichen, um die Bedürfnisse insbesondere der Einzelhändler zu befriedigen. „ Wir wollen inhabergeführten Einzelhandel in unserer Stadt. Dann müssen wir diese Selbständigen auch unterstützen“, so Hartmann. Gut sei auch der Wegfall des häßlichen Kiosk.
Etwas Wasser mußte er dann doch in den Wein gießen. Es stelle sich nämlich die Frage, welche Bedeutung der Platz zwischen Pollern und Natursteinen denn noch haben solle.Über dieses Teilstück solle man noch einmal nachdenken. Außerdem befürwortete er Pflanzkübel mit Bäumen statt der Poller.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.627
Manfred Jozkowiak aus Mülheim an der Ruhr | 25.10.2015 | 21:50  
674
Jochen Hartmann aus Mülheim an der Ruhr | 15.11.2015 | 10:41  
2.627
Manfred Jozkowiak aus Mülheim an der Ruhr | 15.11.2015 | 12:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.