Nein zur Pferdesteuer - RG Böllertshöfe setzt Statement mit Harlem Shake

Anzeige
Erste Kommunen haben sich bereits für sie ausgesprochen, weitere wollen folgen - tausende Pferdebesitzer müssen sich nun vor der Durchsetzung der Pferdesteuer fürchten.

So weit soll es nicht kommen, sagen die deutschen Pferdesport- und Zuchtverbände unter Federführung der FN und riefen zu einer großen Protestaktion auf. Mit einer Bundesweiten Onlinepetition haben Reiter und Pferdefreunde nun die Möglichkeit, Nein zur Pferdesteuer zu sagen.
Rückenwind bekommt die Protestaktion nun auch von der Reitergemeinschaft Böllertshöfe. Zu wilden Technoklängen tanzen die zwei- und vierbeinigen Vereinsmitglieder den "Harlem Shake" und rufen Gleichgesinnte dazu auf, sich an der Petition zu beteiligen. Bewundern kann man das Video auf Youtube.

Die Unterschriftenaktion läuft noch bis zum 31.März 2013. Bis dahin hoffen die Reiter auf eine rege Teilnahme. Große Hoffnung wird auch auf die Equitana gesetzt. Für die weltweit größte Pferdemesse sind zahlreiche Aktionen geplant, die für eine erhöhte Aufmerksamkeit und gefüllte Listen sorgen sollen. Denn eines ist klar - jede Stimme zählt.

Wer die Aktion - wie die Reitergemeinschaft Böllertshöfe - unterstützen möchte, kann sich auf www.pferd-aktuell.de kostenlos Unterschriftenlisten, Flyer und Werbematerialien herunterladen.

Online unterzeichnen kann man auf www.openpetition.de/petition/online. Bis heute sind bereits über 102.800 Unterschriften eingegangen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.