ÖPNV-Linien nach Oberhausen verkehren seltener

Anzeige

Der Fahrplanwechsel seit Sonntag, 9. Juni, führt zu längeren Wegen zwischen Oberhausen und Mülheim. „Die Anpassungen des Fahrplanwechsels Sommer 2013 betreffen dabei ausschließlich das Betriebsgebiet Oberhausen“, so die MVG.

Auf Nachfrage der MW erklärte Jens Kloth von der Unternehmenskommunikation der MVG: „Wir haben uns lange gegen die Streichungen gewehrt. Die Entscheidung, auf Oberhausener Gebiet Haltestellen nicht mehr anzufahren und die Takte zu ändern, liegt bei der Stoag.“

In Oberhausen werde ab Montag das Fahrtenangebot der Straßenbahn-Linie 112 der Nachfrage angepasst. Dadurch verkehre nur noch jedes zweite Fahrzeug ab der Haltestelle (H) Landwehr durchgehend bis Oberhausen-Sterkrade. Einzige Ausnahme: Fahrten im morgendlichen Stoßverkehr und an Samstagen fahren wie bisher durchgehend bis Oberhausen-Sterkrade. Während des Zehn-Minutentaktes von 6.07 bis 8.07 Uhr endet jedes zweite Fahrzeug in Oberhausen an der (H) OLGA-Park. Samstags fährt die Linie 112 in Oberhausen alle 15 Minuten, sonntags alle 30 Minuten. Fahrgäste können bis zur (H) Landwehr sowohl an der Haltestelle in der Wendeschleife um- oder aussteigen, als auch an der Haltestelle Richtung Stadtmitte auf der Oberhausener Straße.

Ab Sonntag fährt mancher Bus anders, denn die MVG passt ihren Fahrplan Änderungen der STOAG auf dem Oberhausener Gebiet an.
Die Linie 122 endet künftig in der Oberhausener Innenstadt an der (H) City Forum. Die Strecke von der (H) Oberhausen Hauptbahnhof bis (H) Goerdelerstraße wird zukünftig von der Stoag-Linie 956 bedient. An der (H) Oberhausen Hbf Richtung City-Forum wird weiterhin der Steig 9 angefahren, Richtung Mülheim wird vom Steig 6 vor dem Gerichtsgebäude an der Poststraße bedient.

An der Endstelle (H) Wehrstraße wird der Steig 3 gegenüber der jetzigen Endstelle von der Buslinie 124 angefahren. Die Fahrten der Buslinie 129 zwischen der (H) Ruhrpark und (H) Fröbelplatz entfallen. Ausnahme: die Fahrt im Schülerverkehr von 7.09 Uhr ab (H) Fröbelplatz.

Nach Informationen der MW bereitet sich der Oberhausener Verkehrsträger auf die neue Straßenbahnlinie zwischen Centro und Essener Innenstadt vor. Unattraktive Linien werden zurückgefahren. Ziel sind Einsparungen, um die neue Linie zu finanzieren. Die Kürzung der Taktzeiten der Straßenbahn 112 „schone“ die Fahrzeuge und verlängert deren Nutzungsdauer.

Der Styrumer Bürgerbus verlängert ab heute, 10. Juni, seine Betriebszeit montags bis freitags bis 18 Uhr. Der Fahrweg bleibt unverändert, ebenso die Fahrzeiten.

Infos zum Nahverkehrsplan sinden Sie hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.