Schwere Zeiten

Anzeige
Die Innenstadt ist und bleibt gebeutelt. Um den leerstehenden Kaufhof wird viel diskutiert, aber eine Lösung scheint in weiter Ferne. Die Tristesse zieht auch umliegende Geschäfte in den Abwärtsstrudel - Leerstände auf der Schloß- und den Seitenstraßen, wohin man blickt. Ruhrbania, das für eine Belebung sorgen sollte, kommt nicht richtig voran. Baufeld 1 ist architektonisch eine Enttäuschung. Im Anbau des Stadtbades blickt man nach Jahren noch in viele leere Fenster, die Eröffnung der Ruhrpromenade ist in den Herbst verschoben. Und jetzt noch die Hiobsbotschaften beim Baufeld 2. Ein Ende der Tr
0
1 Kommentar
2.690
Manfred Jozkowiak aus Mülheim an der Ruhr | 18.05.2013 | 16:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.