SPD-Fraktion besucht frühere Berufsbildungswerkstatt

Anzeige

Im Zuge der letzten Fraktionssitzung verschaffte sich die Mülheimer SPD-Fraktion einen Überblick über die Arbeit der „Gemeinnützigen Gesellschaft für Beratung, Begleitung und Weiterbildung mbH“, kurz bbwe, der ehemaligen Berufsbildungswerkstatt.

„Unser Ziel ist es, die Qualifikationen arbeitsloser und von Arbeitslosigkeit bedrohter Jugendlicher und Erwachsener durch berufliche Bildungsmaßnahmen zu erhöhen und so auf eine Integration in den Arbeitsmarkt hinzuwirken“, betonte der Vorsitzende des Trägervereins Dieter Schweers bei der Begrüßung der Kommunalpolitiker in den Räumen der bbwe an der Saalestraße. Derzeit betreuen 56 Mitarbeiter an drei verschiedenen Standorten ca. 600 Teilnehmer in verschiedenen Maßnahmen.

Halil Gülkan, Prokurist der bbwe, erklärte, worauf momentan der Schwerpunkt der Arbeit liegt: „Es liegt in der Natur unserer Gesellschaft, uns auch mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen zu beschäftigen. Daher arbeiten wir derzeit verstärkt an der Integration von Flüchtlingen. Eine besondere Schwierigkeit ist hier die Sprachbarriere. Funktionierende Kommunikation ist auch ein Aspekt betrieblicher Sicherheit, weshalb sich die Vermittlung an Betriebe komplex gestaltet. Dennoch arbeiten wir auf vielfältige Art und Weise daran, diese Hürde zu beseitigen.“
Auch der Fraktionsvorsitzende Dieter Wiechering zeigt sich mit der geleisteten Arbeit äußerst zufrieden: „Wir können uns glücklich schätzen, in unserer Stadt auf ein gemeinnütziges, durch seine Mitarbeiterzahl mit einem kleinen Mittelständler vergleichbares Unternehmen dieser Art zurückgreifen zu können. Hier kümmert man sich in vorbildlicher Art und Weise ausschließlich um diejenigen Mitglieder unserer Gesellschaft, die ohne diese Unterstützung am Rande ihrer Existenz leben würden. Aus sozialpolitischer und menschlicher Sicht kann man diese Initiative nur ausdrücklich loben!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.