Taxibus südlich der B1 – SPD-Fraktion setzt sich für Ersatz der Linie 132 ein

Anzeige
Daniel Mühlenfeld

„Wir können den Menschen südlich der B1 nicht zumuten, zukünftig auf ihre gewohnten Versorgungsmöglichkeiten in Heißen verzichten zu müssen. Es muss dringend gehandelt werden“, betont der nahverkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Daniel Mühlenfeld und bezieht sich dabei auf die Streichung der Buslinie 132, die zum letzten Fahrplanwechsel am 12. Juni erfolgte. Für die Anwohnerinnen und Anwohner im Bereich Fischenbeck/Rumbachtal entfiel damit unter anderem die direkte Verbindung Richtung Heißen-Mitte.

Mühlenfeld: „Durch die Linie 132 lag und liegt der Mittelpunkt der Nah- und medizinischen Versorgung für die Bewohner eher in Heißen als in der Stadtmitte. Nun ist es - besonders für ältere Menschen - extrem schwierig geworden, ihre gewohnten Ziele zu erreichen. Es bleiben nur Umstiege und lange Fußwege. Daher setzt sich die SPD-Fraktion für die Einführung eines Taxibusses ein, der den Anwohnerinnen und Anwohnern bei Bedarf zu Verfügung steht und so den Weg nach Heißen wieder frei macht.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.