WhatsApp für alle Fälle

Anzeige
Den Einsatz des WhatsApp Services für die Stadt Mülheim an der Ruhr schlägt jetzt die BAMH Fraktion für die nächste Sitzung des Ausschusses für Bürgerangelegenheiten vor. Die Fraktion hatte bereits in der Vergangenheit nach einer bürgerfreundlichen Lösung gesucht, damit Bürger Mängel in der Stadt der Verwaltung unmittelbar melden können. Die Verwaltung hatte jedoch seinerzeit eine Mängelmelde App aus Kostengründen abgelehnt.

Die Deutsche Bahn nutzt WhatsApp im Probebetrieb und die Gemeinde Dornstetten im Echtbetrieb, damit Menge bürgerfreundlich und einfach schnell gemeldet werden können. Dazu wird eine Handynummer bekannt gemacht, an die Bürger WhatsApp Nachrichten schreiben und den vollen Funktionsumfang in dieses Messengers nutzen können. Die Mitteilungen werden dann von der Verwaltung geprüft. „Das ist eine kostengünstige und bürgerfreundliche Möglichkeit für bürgernahe Politik“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ramona Bassfeld. Die BAMH Fraktion hofft nun, dass die Verwaltung und die Politik diesem Vorschlag folgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.