Bautage in der Stadthalle bringen alles rund ums Haus unter ein Dach

Anzeige
Medl-Vertriebsleiter Jan Hoffmann (links) und Jörg Fetha von der Kölner Gesellschaft Blickfang-Ereignisse hoffen auf gut besuchte und erkenntnisreiche Bautage in der Stadthalle. (Foto Emons)

Wer ein Haus oder ein Häuschen sein Eigen nennt, sollte auf jeden Fall am 25. und 26. März bei den Bautagen in der Stadthalle vorbeischauen. Jeweils zwischen 11 und 17 Uhr werden dort lokale und regionale Dienstleister aus dem Bau,- Sanitär- und Heizungs-Handwerk Rede und Antwort stehen.

"Weil man als Sparer heute praktisch keine Zinsen mehr bekommt, investieren immer mehr Hausbesitzer in den Um- und Ausbau ihrer Immobilie", weiß Jörg Fetha von der Kölner Gesellschaft Blickfang Ereignisse, der die bereits zum zweiten Mal stattfindende eintrittsfreie Veranstaltung zusammen mit dem Vertriebsleiter der Mülheimer Energiedienstleistungsgesellschaft Medl, Jan Hoffmann, organisiert.

Neben zahlreichen Informationsständen, an denen man den Fachleuten ins Gespräch kommen und ihre Produkte rund ums Haus anschauen und anfassen kann, sind auch mehrere Vorträge geplant. Ihre Themenpalette reicht von den Fördermöglichkeiten, die es bei der Heizungs-Modernisierung gibt über die Frage: "Wie kann ich Heizenergie einsparen?" bis hin zu Tipps fürs "nachhaltige Bauen mit Holz." Auch die energietechnische Unabhängigkeit durch eine Photovoltaikanlage auf dem Hausdach oder die Vorteile moderner Gas-Kamine werden wird bei den Bautagen thematisiert.

Dass "Mülheim ein gutes Pflaster für unsere Veranstaltung ist", konnten Hoffmann und Fetha bereits bei der Premiere 2016 feststellen, als insgesamt rund 3500 Besucher an den beiden Messetagen in die Stadthalle kamen. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.bautage.deThomas Emons
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.