Bombe in Mülheim-Dümpten erfolgreich entschärft

Anzeige

Im Bereich der Oberheidstraße in Mülheim wurde am Morgen im Rahmen von Nachsuchmaßnahmen eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Der "Blindgänger" wird in Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst in den heutigen Abendstunden entschärft. Geplant ist die Bombenentschärfung gegen 19 Uhr. Es sind umfangreiche Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen erforderlich, die ab 16.30 Uhr eingeleitet werden.

Infos zu den Sicherheitsmaßnahmen gibt es bei der Stadtverwaltung über die Rufnummer 0208/455-22. Die Hotline ist 24 Stunden erreichbar.

Im eingezeichneten 500 Meter Umkreis (roter Kreis) ist für die Zeit von 16.30 Uhr bis etwa 19.30 Uhr (nach der Entschärfung) eine Gesamtevakuierung angeordnet. (siehe beigefügter Plan)

Im 1000 Meter Bereich (blauer Kreis) sollen die Bewohner sich ab 18 Uhr luftschutzmäßig verhalten. Das heißt, es darf sich niemand während der Entschärfungsmaßnahmen mehr im Freien aufhalten. Fenster und Türen müssen geschlossen sein. Ein Aufenthalt in der direkten Nähe von Fensterscheiben ist nicht erlaubt.

Entschärfung ab 19 Uhr

Es erfolgen Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr. Die Zufahrten zu der Sicherheitszone und dem Evakuierungsbereich werden ab 18 Uhr (ROTE Zone) und ab 18.30 Uhr (BLAUE Zone) gesperrt.
Insgesamt sind 8.800 Menschen im blauen Kreis (luftschutzmäßiges Verhalten) und 2.500 (2.200 Mülheim/300 Essen) von den Sicherheits- beziehungsweise Evakuierungsmaßnahmen betroffen. Die Entschärfung ist für 19 Uhr geplant.

Mitarbeitende des Ordnungsamtes, der Feuerwehr, der Polizei und der Mülheimer Verkehrsgesellschaft sind in der Kernzeit vor Ort und stehen zu Auskünften bereit. Die Einsatzleitstelle der Feuerwehr vor Ort befindet sich am Sportplatz Wenderfeld.
Sollten betroffene Personen aus eigener Kraft nicht in der Lage sein, die Wohnungen und den Evakuierungsbereich zu verlassen, so kann dies unter der Telefonnummer 455-22 mitgeteilt werden.

Als vorläufige Unterbringungsmöglichkeit (Sammelpunkt) steht die Schule am Springweg zur Verfügung. Ein Shuttle-Bus-Service zum Springweg ist eingerichtet: Haltestellen Kappenstraße/Ecke Bottenbruch und Kaldenhofkamp.

Achtung: Busse (129, 131 und 136) und Bahnen (104) fallen ab 16.30 Uhr aus. Dann darf der rote Kreis nicht mehr befahren werden. Ab 18 Uhr sind dann alle Verkehrsbewegungen eingestellt.

Weitere Informationen zum ÖPNV und zum Straßenverkehr erhalten Sie unter www.mhvg.de (Mülheimer Verkehrsgesellschaft) und www.strassen-nrw.de (Straßen.NRW).

A40 wird voll gesperrt

Die A40 muss kurz vor der Entschärfung ebenfalls gesperrt werden in dem Bereich: Ab 18 Uhr ist dort die Ausfahrt Winkhausen dicht. Ab 18.30 Uhr ist dann zwischen Dümpten und Heißen voll gesperrt.

In den Sporthallen Boverstraße, Steiger Weg und Nordstraße ist für die dort trainierenden Vereine kein Sportbetrieb mehr möglich. Diese werden über den Mülheimer SportService entsprechend informiert. Kindergärten und Schulen sind nicht betroffen.

Alle wichtigen Informationen zum Ablauf der Bombenentschärfung erhalten Sie unter der Rufnummer 0208/455-22, auf der städtischen Facebook-Seite und in dem städtischen Twitter-Account.
Darüber hinaus erhalten Sie alle Infos in 92.9 Radio Mülheim.

19:15 Uhr: Die Entschärfung läuft! Die Autobahn ist gesperrt.

19:50 Uhr: Peter Giesecke hat es wieder einmal geschafft: Die Bombe ist entschärft! Die Sperrungen und Einschränkungen werden in Kürze aufgehoben.

Später präsentieren wir Euch auch noch eine Bildergalerie.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.