Die älteste Stadt der Welt - Mölm

Anzeige

(Für Auswärtige: Mölm ist der Plattname der Stadt Mülheim an der Ruhr)




Wir alle kennen doch die berühmten Worte der Genesis im Kapitel 3,19 „Von Staub bist du, und du sollst dahin zurückkehren!“ Wer hat sich nicht schon oft über diese Bibelstelle gewundert? Denn plausibel ist es keineswegs, wenn ein Mensch aus Staub sein soll. Dann doch schon wohl eher aus Mülheim.

Dass die Bibel ursprünglich in Mölmsch Platt abgefasst war und nicht etwa in Englisch, ist für einen „aulen Mölmschen“ seit jeher eine ausgemachte Sache. Auch müssen wir uns von der Vorstellung lösen, der Stadtname„Mölm“ stehe ausschließlich für Mülheim. „Mölm“ ist nur eine winzige phonetische Nuance entfernt von „Melm“, welches in verschiedenen alten Sprachen und Dialekten „Staub, Sand oder Erde“ bedeutet und nicht selten auch in den Versionen „Malm, Mölm, Mülm“ erscheint.

Zahlreich sind denn auch die literarischen Belege für dieses frühe Wort. Von Wolfram von Eschenbachs Parzival angefangen ( „Hier lagen sie in Staub und Melm“) über niederfränkische Psalmen des 9.und 10. Jahrhundert bis zu Adalbert Stifter („gingen wir …in das Dorf Melm hinunter“).

„Va’ Mölm bös dou, …“ könnte also ohne weiteres auch „Von Mülheim bist du, …“ bedeuten. Und da der mölmsche Adam laut Gott auch wieder dahin zurück sollte, war der Aufenthalt im Paradies wohl nur ein Ferienaufenthalt. Damit wäre Mülheim noch vor dem Paradies entstanden.

Dann aber wäre Mölm mit Abstand die älteste Stadt der Welt, und der alte Wahlspruch nunmehr über jeden Zweifel erhaben: „Mölm bowenaan!“

Für Auswärtige: Mülheim obenan!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.