Enkeltrick von Opa Gandhi

Anzeige

Nein, dieser Trick wurde mir nicht direkt vom Mahatma (große Seele) sondern von seinem Enkel Arun Gandhi übermittelt. Der hat nämlich ein Buch geschrieben mit dem provozierenden Titel „Wut ist ein Geschenk“.

Es geht darin nicht um den Wutbürger, sondern, philosophisch ausgedrückt, um die Sublimierung solch eines elementaren menschlichen Triebes wie der Wut.

Die Botschaft, die er seinem Opa abgeguckt hat, heißt: Die positive Kraft der Wut als antreibende Energie nutzen, sie in konstruktive Bahnen lenken und nicht gegen Menschen richten! D.h. gewaltfrei die Welt verändern.

Eine Voraussetzung dafür ist, dass wir über Sinne und Geist die Kontrolle erlangen.
Und gleich die erste Übung hat mich fasziniert, und diese Faszination hält an. Egal ob wir die Welt verändern wollen oder nicht, diese Übung bringt jeden von uns weiter!

Wir wissen alle, dass viel zu viel fotografiert wird. Auch in diesem Forum. Aber das schnell geschossene Foto bildet eine Wirklichkeit ab, die wir nicht geistig, sondern nur als Datei besitzen.

Es gilt aber den Geist zu schärfen und nicht Dateien zu produzieren. Die Welt geistig zu durchdringen ist etwas anderes als sie in der Ablage verfügbar zu haben, während man selbst innerlich leer bleibt.

Deshalb jetzt der Trick:

Man sieht ein Ding längere Zeit intensiv an, betrachtet es, als habe man es noch nie gesehen.
Dann schließe man die Augen und versuche, es weiterhin in allen Einzelheiten zu sehen.
Anfangs ist da noch sehr viel Nebel, aber es wird immer besser.

Und nach ein paar Tagen fühlt man eine tiefe Zufriedenheit, Man hat die Welt in sich hineingeholt und sie dabei wieder intensiver wahrgenommen.
Das Abbilden im Geiste, nicht das Haben ist das Ziel. Daraus entwickelt sich ein quasi fotografisches Gedächtnis und eine Schärfung des Geistes.

Der Nachteil ist, man kann es nicht herumzeigen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
1.023
Anke Müller aus Mülheim an der Ruhr | 10.07.2017 | 11:34  
39.749
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 10.07.2017 | 13:20  
11.036
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 10.07.2017 | 14:34  
4.561
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 10.07.2017 | 16:25  
58.625
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 10.07.2017 | 20:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.