Osterurlauber sollten Sonnencreme einpacken

Anzeige

Zum Start in den Frühling empfiehlt die BARMER GEK, den Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen. „Schon jetzt ist die UV-Strahlung in einigen Teilen Deutschlands mittelhoch und ein UV-Schutz daher sehr empfehlenswert“, sagt Dr. Utta Petzold, Dermatologin bei der BARMER GEK. Vor allem Skifahrer, die es über Ostern in die Alpen zieht, sollten Sonnencreme mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor auftragen.

Besonders aufmerksam sollten Eltern sein, denn Sonnenbrände bei Kindern und Jugendlichen können schlimme Folgen haben. Dazu gehört nicht nur der Einsatz von Sonnencreme oder der Verzicht auf Sport in der prallen Mittagssonne, sondern auch das passende Outfit, inklusive Sonnenbrille. Die Dermatologin rät zu dunkler, locker sitzender Sportbekleidung aus einem eng gewebten Stoff, der die Sonnenstrahlen weniger durchlässt.

Auch wenn der Himmel nur Wolken zeigt, kann die UV-Intensität ziemlich hoch sein. „UV-Strahlen durchdringen die Wolken aufgrund ihrer Wellenlänge besser als das sichtbare Licht oder die Wärme. Deshalb sollte auch an bewölkten Tagen stets auf einen ausreichenden UV-Schutz geachtet werden“, rät Petzold. Wer sich nicht sicher ist, kann die aktuelle UV-Intensität unter http://www.uv-index.de abrufen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.