Rezept 

Anzeige

Sie kennen das sicher: Sie lesen ein Rezept und brechen ziemlich bald ab, weil Ihnen die Zutaten so unbekannt sind, dass Sie die noch nicht einmal aussprechen können und Ihnen überdies eine langwierige Suche in verschiedenen Geschäften zu mühevoll erscheint.
So las ich neulich von „Falafeln mit Gewürzjoghurt“.

Falafeln! Heruntergefallene Waffeln?

Freundlicherweise stand unter dem Kichererbsen-Gericht eine Erklärung:

„Falafeln sind aus den Küchen des Nahen und Mittleren Ostens nicht mehr wegzudenken und gelten als Nationalgericht Israels. Traditionell isst man dazu Hummus oder Thina, eine Sesampaste. Falafeln erfreuen sich auch bei uns immer größerer Beliebtheit und werden oft als Imbiss mit Gemüse im Fladenbrot angeboten. Wer möchte, kann die Falafelmasse auch mit Couscous oder Bulgur anreichern und mit Petersilie verfeinern.“

Für ein solches Gericht hätte ich lediglich die Verfeinerung im Hause vorrätig. Alles andere müsste ich in Lexika nachschlagen, die Aussprache üben und es mir im Supermarkt oder Versandhandel besorgen. Ich vermute mal in Israel wäre es genau umgekehrt und man wäre auf der Suche nach Petersilie.

Um den Nahen Osten nicht gegen mich aufzubringen, möchte ich aber betonen, dass mir dieses Gericht von allen, die ich weder kenne noch selbst kochen würde, mit Abstand das liebste ist.
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
38.681
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 13.01.2018 | 22:56  
65.460
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 14.01.2018 | 09:13  
3.732
Peter van Rens aus Oberhausen | 14.01.2018 | 14:43  
43
Erika Fohler-Schilling aus Alpen | 14.01.2018 | 17:58  
3.732
Peter van Rens aus Oberhausen | 14.01.2018 | 18:13  
10.515
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 15.01.2018 | 07:49  
Jens Steinmann aus Herne | 15.01.2018 | 13:07  
3.732
Peter van Rens aus Oberhausen | 15.01.2018 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.