Rollender „Tante-Emma-Laden“

Anzeige
Ein Blick ins Innere des Bürgerbus.
 
Dies ist de Bürgerbus Styrum. Am Mittwoch, dem 19. Dezember haben alle freie Fahrt. (Foto: Bürgerbus Styrum e.V.)
Seit gut sechs Wochen fährt er nun durch Styrum, der Bürgerbus. Und er rollt super, wie Fahrdienstleiter Klaus Bernhard zu berichten weiß. „Selbst jetzt, beim ersten Schneefall in diesem Winter, eisigen Temperaturen und zum Teil spiegelglatter Fahrbahn sind wir bis auf die Minute pünktlich.“ Welches andere Fahrgastunternehmen kann das schon von sich behaupten!?

Seit der Jungfernfahrt, die am 29. Oktober 2012 startete, mit Jörn Sellerbeck als erstem Fahrer am Steuer, ist der Bürgerbus Styrum bis heute 252 Mal pünktlich gestartet und unfallfrei wieder ans Ziel gekommen. Insgesamt sind das fast 4.500 KM, die der Mercedes-Sprinter seine Passagiere sicher durch Styrum und an den gewünschten Ort in Styrum befördert hat.
Der Bürgerbus fährt montags bis Samstag auf drei ausgewählten Routen durch Styrum. Morgens um 9 Uhr startet der Bus am „Sültenfuss“. Nachmittags um 15 Uhr ist Schluss und er setzt er sich letztmalig in Bewegung, um dann an seinem Stellplatz bei der Feuerwache auf dem Mannesmann-Gelände zu parken. Acht Personen finden in dem Bus Platz. Somit eine „Wellness-Oase“ gegenüber anderen Verkehrsmitteln. Das ist ein ganz großer Vorteil, den die ehrenamtlichen Fahrer nutzen und genießen. Sie kommen noch persönlich mit den Kunden ins Gespräch. Und nicht nur das. Sie stehen auch bereit, wenn ältere Herrschaften Hilfe beim Ein- oder Aussteigen benötigen oder die schweren Einkaufstaschen verstaut werden müssen. Der 1. Vorsitzende des Vereins „Bürgerbus Styrum e.V.“, der den Betrieb ehrenamtlich organisiert und aufrecht erhält, Knut Binnewerg meint denn auch: „Wir bieten einen großen, individuellen Service für die Styrumer Bürger. Der Fahrer hilft, wo er kann. Er spricht mit den Fahrgästen. Und die Leute an Bord sprechen untereinander. Ein richtig kleiner, rollender „Tante-Emma-Laden“ also. Und das alles für 1,50 €. pro Fahrt.“

Allein, bei den Styrumern scheint sich das noch nicht richtig rumgesprochen zu haben. „Die Auslastung und Akzeptanz könnte größer sein.“ führt Kassierer Werner Grimmling aus. Doch der Vorstand steckt den Kopf nicht in den Sand. Ganz im Gegenteil. Viele Aktionen sollen helfen den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad des Bürgerbus Styrum zu steigern. Ein ganz großer Wurf ist den Machern schon gelungen.

FREIE FAHRT AM MITTWOCH

Am Mittwoch, dem 19. Dezember haben alle Fahrgäste freie Fahrt!! Die Bezirksbürgermeisterin Heike Rechlin-Wrede fährt selber mit (von 14 bis 15 Uhr) und sponsert an diesem Tag alle Fahrten. Also auf ihr Styrumer zur freien Fahrt für freie Bürger.

Denn und darin sich alle Beteiligten einig. „Das Projekt muss sich rumsprechen. Wer erst einmal mitgefahren ist, wird auch wieder mitfahren.“ Passend dazu berichtet Fahrer Klaus Bernhard: „Ich habe einen Mann zum Karten spielen zum Schloss Styrum befördert. Der fuhr zum ersten Mal mit. Und meinte anschliessend, das wäre ja eine tolle Angelegenheit. Die werde ich jetzt öfter nutzen.“

HINWEIS:
Der Verein „Bürgerbus Styrum e.V.“ sucht noch weitere ehrenamtliche Fahrer für seinen Bürgerbus. Interessenten sollten mindestens 21 Jahre alt sein und den Führerschein der „Klasse 3“ besitzen.
Weiterhin bietet der Verein möglichen Sponsoren auch noch Beteiligungen an Werbemaßnahmen an.
Interessenten wenden sich an Knut Binnewerg Tel. 0208 / 40 22 57 oder Rainer Lamberti Tel. 0208 / 40 71 16
Mehr Informationen gibt es unter www.bürgerbus-styrum.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.