Auf großer Leinwand: MW kommt ins Kino

Anzeige
Trotz nervenaufreibender Ermittlungen nimmt sich 00 Schneider einen Moment Zeit für Kaffee und Kuchen - und die Lektüre der Mülheimer Woche. (Foto: Screenshot: Senator Fim)
 
So sieht die Titelseite der Krönungsausgabe aus. (Foto: Screenshot: Senator Fim)
Mülheimer Woche goes Hollywood? Nicht ganz! Bevor das Anzeigenblatt aus der Stadt am Fluss in die Fußstapfen von Franka Potente, Daniel Brühl und Co. tritt, ist es noch ein weiter Weg. Aber: Die ersten Schritte sind gemacht. Ab 10. Oktober ist die Mülheimer Krönungsausgabe vom 19. Oktober 2012 in Helge Schneiders neuem Kinofilm „00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse“ zu sehen.

Eher mehr als weniger verzweifelt stand Stefan Isfort im Oktober vergangenen Jahres in der Geschäftsstelle der MW. Der Requisiteur von Senator Film war auf der Suche nach einer Zeitung. Beziehungsweise nach Zeitungspapier. Oder einem Redakteur, der eigens eine Seite entwerfen und diese dann vom Druckhaus fertigen lassen könnte. Oder irgendeinem brauchbaren Kontakt. „Egal wie: Ich brauche eine Titelseite - bestenfalls in wenigen Tagen“, lautete die dringende Bitte. Was also tun? Das Druckhaus würde wohl kaum für eine Seite die Maschinen anschmeißen. Die Redaktion bei Hochbetrieb kaum einen Redakteur abstellen können. Außerdem: Die Suche nach einem Affen, der aus dem Zoo ausgebrochen sein soll, passt so gar nicht ins Mülheimer Konzept. Wo doch die Stadt nicht mal einen Zoo hat!
Dann die rettende Idee: In Kürze sollte die Krönungsausgabe der Mülheimer Woche erscheinen, da ließ sich doch bestimmt was (Verrücktes) machen!? Vorausgesetzt den Lesern dürfte im Innenteil erklärt werden, was es mit dem tierischen Verschwinden eigentlich auf sich hat. Gebongt!

Ein flüchtender Affe ziert Seite eins der Krönungsausgabe

Mit freundlicher Genehmigung der Zentralredaktion wurde das für die Krönungsausgabe vorgegebene Titelfoto kurzerhand ausgetauscht - ab sofort zierte ein Affe die Seite eins. Und genau die schafft es ab 10. Oktober auf die Leinwand. Folgende Szene: Kommissar 00 Schneider gönnt sich während laufender Ermittlungen eine Pause im Café, stärkt sich mit Kaffee und Kuchen. Gleichzeitig liest er die Mülheimer Woche. Thema der Ausgabe: Ein Affe ist aus dem Zoo ausgebrochen. Als das Tier in dem Moment das Café betritt und einen Gast mit dem Gesicht in den Kuchen drückt - nur um gleich wieder das Weite zu suchen -, scheint es die Mülheimer Spürnase zunächst nicht sonderlich zu verwundern. Nimmt er doch noch die Verfolgung auf? Oder lässt er den Primaten ungehindert ziehen? Das wird an dieser Stelle nicht verraten.
Nur soviel: Helge Schneider sieht in der Zeitung durchaus Potential, groß rauszukommen. „Vielleicht wird die Mülheimer Woche ja jetzt bundesweit gelesen oder sogar in ganz Europa oder Amerika“, witzelte der Künstler in einem Interview mit MW-Mitarbeiterin Daniela Paisler. Was er zu Film, Hund und Musik sonst noch zu sagen hat, ist hier zu lesen.


00 Schneider: Im Wendekreis der Eidechse

Im beschaulichen Mülheim, idyllisch gelegen am Meer, passiert so einiges: Ein Tabakladen wird überfallen, auf einem Bauernhof ist ein Huhn spurlos verschwunden, zudem häufen sich sexuelle Übergriffe auf unbescholtene Bürgerinnen. Die Verbrechen tragen eindeutig die Handschrift des Kettenrauchers Jean-Claude Pillemann (Rocko Schamoni), besser bekannt als „die Eidechse“. Ihm ist der etwas in die Jahre gekommende Kommissar 00 Schneider (Helge Schneider) dicht auf den Fersen. Ob es ihm gelingen wird, den Täter dingfest zu machen? Die Antwort gibt‘s ab 10. Oktober im Kino. Erste Eindrücke gibt's hier und hier Bei der Premiere war die MW natürlich auch mit dabei. Die geballte Prominenz finden Sie hier.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.