„Mit Lebensmitteln lässt sich viel Gefühl vermitteln“ - Neue Kochschule bei EDEKA Paschmann macht Appetit auf mehr

Anzeige
Die neue Kochschule Paschmann ist einsatzbereit. Darüber freuen sich Daniela Schmitz (Objektleitung Mülheimer Woche), Koch Dennis Frey, Giuseppina Dekow vom Service und Junior-Chef Falk Paschmann. (Foto: PR-Foto Köhring/SH)
 
PR-Foto Köhring/SH; Kochschule Paschmann
Mülheim an der Ruhr: Edeka Paschmann |

Am Anfang stand die Idee und die wurde jetzt voller Elan in die Tat umgesetzt. In einem wunderschönen, ansprechenden Ambiente getreu der Devise „Das Auge isst mit“ verspricht die neue Kochschule bei EDEKA Paschmann in der Broicher Mitte an der Bülowstraße Kocherlebnisse der besonderen Art.

Bevor die Teilnehmer in den wie in einem Top-Restaurant eingedeckten und Wohlfühlatmosphäre verbreitenden Raum gehen, in dem das selbst zubereitete Mehrgang-Menu gemeinsam gegessen wird, erhalten sie bereits einen ersten, aber bleibenden Eindruck, wo sie die Mahlzeiten zubereiten. Bei der Vorstellung der Kochkurs-Idee kam auch der Berichterstatter aus dem Staunen nicht heraus. Alles, was das Kochherz begehrt und das Kochen, Braten und Backen erleichtert, findet man hier vor.

„Wir haben die Räumlichkeiten bisher ausschließlich für die Schulungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genutzt“, erläutert Falk Paschmann in unserem Gespräch, „denn uns ist es wichtig, das beispielsweise eine Fleischfachverkäuferin weiß, wie das, was sie verkauft, auch bestens zubereitet wird.“ Da solche Schulungen aber halt nicht jeden Tag stattfinden, ist die Frage aufgetaucht, wie man die Räumlichkeiten denn noch zusätzlich nutzen könne. „Kochkurse anbieten“, das war eine spannende und ambitionierte Zielsetzung.

Kochschule mit "eigenem Fingerabdruck"

Und dann trat ein Glücksfall ein, wie es Falk Paschmann formuliert. Der Junior-Chef in dem traditionsreichen Mülheimer Familienunternehmen hat jetzt mit Dennis Frey einen Koch an seiner Seite, der neue Ideen einbringt und viel Engagement, bei dem man sofort merkt, dass Kochen nicht nur sein Beruf, sondern eine Berufung ist. Erst 31 Jahre jung und doch schon mit reichlicher Berufserfahrung in renommierten Restaurants ausgestattet, wird er die Kochkurse mit seinem „eigenen Fingerabdruck“ begleiten. Und das mit dem Fingerabdruck ist wörtlich zu nehmen.

Dennis Frey hat unzählige Male auf den Auslöser seiner Kamera gedrückt, hat Fotos von Lebensmitteln, Speisen und Arbeitsgängen dokumentiert, diese zusammengestellt und für die jeweils maximal 20 Teilnehmer an den Kursen auf einem großen I-Pad sichtbar gemacht. Das heißt, jeder Arbeitsschritt ist dokumentiert und erspart Blicke in die Kochtöpfe der anderen Teilnehmer.

Die Bandbreite ist einfach beeindruckend

Natürlich gibt es von Dennis Frey vor Kursbeginn Erläuterungen zu dem, was zubereitet und gegessen wird. Die verwendeten Produkte werden erläutert, ihre Herkunft aufgezeigt und erste wertvolle Tipps an den Mann und die Frau gebracht, beispielsweise, dass man ein Steak richtig, halt aber auch falsch schneiden kann. Falk Paschmann: „Mit Lebensmitteln kann man viel Gefühl vermitteln.“ Und das richtige Gefühl bekommen die künftigen „Kochschüler“ bei EDEKA Paschmann an ganz unterschiedlichen Themenabenden. Steak pur, Wilde Küche, die Welt des Rinderfilets, Alpenküche, sonntägliches Festessen etwa mit selbstgemachten Maultaschen, Einblicke in die italienische oder orientalische Küche sowie ein Burger-Kurs, bereits jetzt ist die Bandbreite beeindruckend.

Und noch eines wird die Teilnehmer freuen: die zeitraubenden Vorbereitungen wie Gemüse putzen und schneiden oder Mehl und andere Zutaten abwiegen, entfallen. Das haben Dennis Frey und sein Team schon erledigt. Es kann sofort losgehen. Jeder Kochkursteilnehmer kocht alle Gerichte aktiv mit, es gibt nicht - wie bei vielen anderen Kochschulen - Gruppen, die „nur“ für die Vor-, Haupt-, oder Nachspeise verantwortlich sind. Jeder Gast hat die Möglichkeit, sämtliche Gerichte des Abends selbst zuzubereiten und somit alle Aspekte des Themenabends zu ergründen. Nach jedem der zubereiteten Gänge wird dieser gemeinsam gegessen, ehe der nächste „in Angriff“ genommen wird. 

Zu den Gerichten gibt es stets die je nach Themenabend wechselnden begleitenden Getränke wie Prosecco, Weine oder Biere. Jeweils von 18 Uhr bis maximal 22.30 Uhr dauern diese Erlebniskurse, die zwei- bis drei Mal pro Woche angeboten werden und je nach Wareneinsatz zwischen 79 und 109 Euro kosten.

Sich mal was ganz Besonderes gönnen

Falk Paschmann: „Wir haben schon etliche Anfragen von Einzelpersonen, von Freundeskreisen, aber auch von Firmen, die ihren Mitarbeitern mal etwas ganz Besonderes gönnen wollen“. Informationen und Anmeldungen zur „Essthetik Kochschule“ gibt auf der Internetseite von EDEKA Paschmann unter www.edeka-paschmann.de.

Weiter hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.