Saarner Nikolausmarkt 2015

Anzeige

Von Regina Tempel
Das angekündigte schlechte Wetter blieb aus, und so atmete man bei der Werbegemeinschaft Saarn am Sonntag auf dem Saarner Nikolausmarkt auf. Zumindest bis zum frühen Abend blieb es trocken und mild, so dass schon bis dahin zahlreiche Besucher über die Düsseldorfer Straße strömten.

Parkplätze waren bei diesem Nikolausmarkt rar, fiel doch der Kirmesplatz für diese Nutzung aus. Dafür setzte die MVG Shuttlebusse aus der Stadtmitte ein. In lockerer Folge waren vom Klostermarkt an die Buden im Dorf aneinandergereiht.
Viele weihnachtliche Dekorationen, aber auch Kindersachen, Schals, Mützen und selbstgemachte Leckereien gab es bei professionellen, aber auch vielen privaten Standbetreibern zu kaufen. Unicef bot traditionell seine Weihnachtskarten an, der Väter-Bastel-Kreis war ebenso zu finden wie der SV Heißen, der die Besucher mit Plätzchen und Glühwein verköstigte. Ja, und auch die Bähbrote gab es an mindestens zwei Ständen zu kaufen.

Wer an den Ständen die Möglichkeit wahrnahm, von Likören und Schnäpsen zu kosten, der sollte seinen Wagen tunlichst stehen lassen. Durch das Gedränge schob sich auch der Nikolaus im historischen Kostüm. Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Hüßelbeck blinzelte freundlich unter dem Bart hervor und verteilte Süßes an die staunenden Kinder.

Aber auch viele Besucher zeigten sich dem Anlass entsprechend gekleidet - auch das hat in Saarn Tradition. Von Nikolausmützen bis ausgefallenen Brillen, Leuchtketten oder -accessoires zeigten die Besucher, dass sie in Feierlaune waren. Von der Werbegemeinschaft ausgewählte Musiker waren schnell von Besuchern umringt, die die besondere Stimmung genossen. Ein wenig mehr Abwechslung beim kulinarischen Angebot hätte man sich aber gewünscht: Gefühlt jeder zweite Esstand bot Bratwurst an.

Fotos: Joshua Belack
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.