Voll der Spaß bei „Voll die Ruhr“

Anzeige
Ob Floßfahren oder mit den Renn-Enten fiebern: Voll die Ruhr ist ein toller Spaß für Alle. Foto: Joshua Belack

Bei den 22. Jugendfestspielen „Voll die Ruhr“ starten am Samstag, 10. Juni, bereits um 11 Uhr insgesamt 15 Mannschaften mit ihren selbstgebauten Flößen zum traditionellen Rennen.

Die Veranstaltergemeinschaft aus Stadtjugendring und Amt für Kinder, Jugend und Schule hat in diesem Jahr aus Klassikern wie Floßfahrt und Entenrennen sowie neuen Highlights ein Programm zusammengestellt, das sich sehen lassen kann. Die Floßrallye startet in diesem Jahr unter dem Motto: „Bunter Ruhrpott“.
Ein tolles Programm erwartet die Besucher bei „Voll die Ruhr“ in der Zeit von 12 bis 18 Uhr rund um den Wasserbahnhof: Für die musikalische Unterhaltung sorgen in diesem Jahr zwei Bühnen. Auf der Schleuseninsel sorgen unter anderem die Bands  „The Singer is always late“, „Puzzle“ und die Big Band der Luisenschule für musikalische Abwechslung. Dem Aufruf der Veranstalter sind auch in diesem Jahr wieder viele junge Tanzgruppen aus Jugendzentren und Vereinen gefolgt, um auf der Bühne ihr Können vor großem Publikum zu präsentieren.

Die zweite Bühne im Stadtjugendring-Park bietet den Besuchern Cover-Songs von der Band „Liv Tailored“ und diverse Tanzgruppen aus den Mülheimer Karnevalsvereinen.
Quer über das Veranstaltungsgelände bieten Vereine und Verbände aus der Jugendarbeit abwechslungsreiche kulinarische Köstlichkeiten zu familienfreundlichen Preisen. Hier ist für jeden etwas dabei.

Die Trendsportart Parkour kann unter der Anleitung von erfahrenen Trainern aus der Mülheimer Parkour-Szene ausprobiert werden. Das Team der American Football Shamrocks zeigt, worauf es bei diesem Sport ankommt, und lädt zum „Dummy Tackling“ ein. Dazu gibt es noch viele weitere Aktionen, die zum Mitmachen einladen: vom Hochseilparcours, Jugger, City Soccer bis zum Kletterturm.
Bei der H2O-Kreativwerkstatt kommen die Kleinen ganz auf ihre Kosten. Die historische Schiffschaukel bietet ein Erlebnis der besonderen Art. Verschluckt der „Snappy-Fisch“ tatsächlich alle Kinder? Lasst euch überraschen. Auch die Wiese des Stadtjugendringes bietet wieder jede Menge Spiel- und Mitmachaktionen. Damit man keine davon verpasst, wird man durch die „Stadtjugendring-Rallye“ zu den einzelnen Stationen geleitet.

Im Schleusenkanal lädt das Wikingerschiff „MüWi“ alle 30 Minuten zur Probefahrt auf der Ruhr ein – sicher ein weiteres Highlight, nicht nur für Snorre und Wickie. Abgerundet wird das Fest durch den Kindertrödelmarkt (keine Anmeldung, keine Standgebühr) entlang des Schleusenkanals und das 22. internationale Quietscheentenrennen.

Die Rennenten konnten in diesem Jahr wieder bunt gestaltet werden und für Spätentschlossene besteht noch am Renntag bis zirka 14 Uhr die Möglichkeit, die Enten am Infostand des Amtes für Kinder, Jugend und Schule an der Schleusenbrücke abzugeben. Bevor es gegen 16 Uhr zu den Siegerehrungen der Enten- und Floßrennen auf der Schleusenbühne kommt, wird gegen 14.30 Uhr der RWW-Schulkulturpreis in den Bereichen Darstellende Kunst, Musik und Bildende Kunst im Wert von je 1.000 Euro an Mülheimer Schulen verliehen.

Ein besonderer Dank gilt der Werbegemeinschaft des Forum City Mülheim, die zum wiederholten Male die Enten gestiftet hat und der Rheinisch Westfälischen Wasserwerksgesellschaft (RWW), die die Veranstaltung großzügig unterstützt.
Alle Spiel- und Mitmachaktionen sind kostenlos.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.