3x Gold für Leona Michalski bei den Westdeutschen Meisterschaften 2017

Anzeige
... erst die Arbeit ...
 
... dann strahlende Siegerin :-)
Mülheim an der Ruhr: innogy - Arena |

Das erst 14jährige Badminton-Ass des PSV Gelsenkirchen Buer düpiert zusammen mit Sarah Bergedick und Aaron Sonnenschein bei den Westdeutschen Badminton Meisterschaften 2017 die bis zu drei Jahre älteren Top-Spieler der höheren Altersklasse U17.

Am 14. + 15. Januar fanden in Mülheim an der Ruhr die diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften der Schüler und Jugend im Badminton statt. Für den PSV Gelsenkirchen Buer war auch Leona Michalski am Start, jedoch ging die erst 14jährige nicht in Ihrer angestammten Altersklasse an den Start sondern suchte zusammen mit Sarah Bergedick (Gladbecker FC) und Aaron Sonnenschein (Rot-Weiss Wesel) die Herausforderung gegen die bis zu drei Jahre älteren Gegner in der Altersklasse U17

Am Samstag fanden zunächst die Vorrunden einschl. der Halbfinalspiele im Gemischten Doppel und Einzel statt.
Für Aaron & Leona verliefen die Spiele im Mixed doch recht entspannt, konnten sich die beiden doch mit drei klaren Siegen gegen Franca Panczek/Harun Selvanayagam (21:4; 21:5), Lea Timpeltey/Arian Samadzada (21:7; 21:3) und Leonie Kretschmer/Tim Schmalstieg (21:7: 21:13) mühelos den Einzug ins Finale am Sonntag erspielen.
Auch die folgenden Spiele im Einzel waren für Leona keine allzu große Hürde auf dem Weg ins Finale. Nach einem Freilos in Runde 1 und mit Siegen gegen Kimberly Knust (21:8; 21:12), Paula Jünemann (21:14; 21:15) und Olivia Bernhörster (21:10; 21:10) zog sie auch im Einzel unbedrängt ins Finale ein.
Am Sonntag stand sie dann zunächst noch mit Sarah Bergedick im Doppel auf dem Feld. Nach einem Freilos in Runde 1 und ungefährdeten Siegen gegen Nicole Kraus/Maike Schmidt (21:5; 21:11) und Selina Giesler/Greta Petersen (21:9; 21:8) gelang auch im Doppel der Einzug ins Finale.

Das erste Finale auf dem Programm war dann das Einzel gegen Selina Giesler (Bonn Beuel). Beide hatten sich noch im letzten Jahr bei der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften ein sehr spannendes und enges Match geliefert. Leona ging extrem fokussiert ins Spiel und zeigte sofort, dass sie heute ein klares Ergebnis erzielen wollte. Einsatz, Kampf & Siegeswille wurden am Ende belohnt und auch wenn der 21:8 und 21:4 Sieg eigentlich zu deutlich ausfiel, konnte sich Leona riesig über den Titelgewinn im Einzel U17 freuen.
Im folgenden Finale im Mixed an der Seite von Aaron Sonnenschein kam es zum Aufeinandertreffen mit Lena Fischer (RW Wesel) und Bjarne Pfeil (TSV Heimaterde Mülheim). Und auch hier wurde sehr schnell deutlich, dass die beiden Youngster sich für dieses Match einiges vorgenommen hatten. Taktisch fehlerfreies Spiel, die nötige technische Finesse und Aggressivität führten schlussendlich zum mehr als verdienten 21:17 und 21:17 Erfolg für Aaron & Leona.
Das Triple vor Augen zog Leona dann an der Seite von Sarah Bergedick ins letzte Finale. Hier kam es – wie schon bei den voran gegangenen NRW-Ranglistenturnieren – zu einem erneuten Showdown gegen Lara Börsch und Laura Weilberg (beide TV Refrath). Da der erste Satz noch „recht knapp“ mit 21:18 an Sarah & Leona ging drehten die beiden im zweiten Satz noch mal richtig auf und konnten die älteren Gegnerinnen verdient mit 21:10 bezwingen und sich über den Sieg im Doppel U17 riesig freuen

Für Leona wurde damit der Traum vom Triple bei der WDM in der höheren Altersklasse Realität, womit sie zudem erfolgreichste Spielerin des Turniers wurde (wg. des Starts in der höheren Altersklasse). Besonders beeindruckend ist dabei, dass sie im Laufe des gesamten Turniers nicht einen einzigen Satz verloren hat und durchschnittlich nicht einmal 10 Punkte je Satz abgeben musste.
Respekt vor dieser überragenden Leistung !!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.