Bern liegt Morad zu Füßen!

Anzeige
Morad Möllenbeck
 
Michelle Hatari
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Welcome to switzerland lautete es am letzten Wochenende für den BC Mülheim-Dümpten, denn sie folgten einer Einladung des Veranstalters "Boxen zur Bildung" um sich in Bern mit der Schweizer Spitze zu messen.

Zum traditionellen Meeting im legendären Mattequartier in Bern waren Michelle Hatari, Harun Aktas-Beier sowie Morad Möllenbeck eingeladen und es standen schwere Aufgaben für sie an.

Eine böse Überraschung gab es leider dann direkt nach dem Wiegen und der ärztlichen Untersuchung für Harun Aktas-Beier, sein vorgesehener Gegner, der amtierende Schweizer Meister Julien Calvete, trat den Kampf aus nicht erklärbaren Gründen, weder für die Dümptener, noch für den Veranstalter, nicht an.

Aber die Fans des echten Amateurboxsportes kamen trotzdem noch voll auf ihre Kosten, denn die beiden Hauptkämpfe dieser Veranstaltung wurden von Michelle Hatari und Morad Möllenbeck bestritten und hatten es in sich! Beide Kämpfe waren alleine schon den Eintritt wert.

Morad eröffnete den Dümptener Reigen und traf auf den Zweitplatzierten der Schweizermeisterschaften Ali Adili.

Damit der Kampf überhaupt stattfinden konnte, musste der Halbweltergewichtler (bis 64 kg) der Dümptener ins Weltergewicht (bis 69 kg) geschoben werden, aber es ergab sich dennoch ein knapper Gewichtsunterschied von nahezu 5 kg.

Morad machte seine Sache richtig gut und bestimmte von Beginn der ersten Runde an das Geschehen. Aus einer geschlossenen Deckung heraus konnte er immer wieder schnelle Kombinationen aus Geraden der Führungs- sowie der Schlaghand heraus "an den Mann" bringen.

Beide Kontrahenten legten ein hohes Tempo vor und der Berner versuchte immer wieder Morad in der Ecke zu stellen und Körpertreffer zu setzen, dem konnte sich Morad jedoch geschickt entziehen und kontern.

In der dritten Runde erhöhten die Beiden noch mal das Tempo und nun konnte Morad auch seine Aufwärts- und Kopfhaken etablieren.

Nach drei guten Runden beider Athleten stand die Halle Kopf, aber eins war Gewiss: Sieger nach Punkten: Morad Möllenbeck!

Der letzte Kampf der Veranstaltung war Michelle Hatari vorbehalten und sie traf im Leichtgewicht der Juniorinnen (bis 57 kg) auf keine geringe als die amtierende Schweizer Meisterin und Europameisterschaftsteilnehmerin 2015 Fiona Wyss vom ausrichtenden Boxverein, die eigentlich in der Jugendklasse startet, eine Altersklasse über Michelle.

Knappe 250 Zuschauer peitschten in der Halle ihre "Bernerin" nach vorne und es entwickelte sich von Beginn der ersten Runde an ein offener Schlagabtausch.

Beide Athletinnen gönnten sich kaum Zeit zum "Luftholen" und es präsentierte sich ein kurzweiliger, temporeicher Kampf auf Augenhöhe.

Die Bernerin befand sich im stetigen Vorwärtsgang, aber auch Michelle wich keinen Zentimeter zurück. Beide zeigten gute Körper-Kopf-Kombinationen und erhebliche Schlagserien.

In der dritten Runde hielt es dann auch die anwesenden Zuschauer nicht mehr auf ihren Sitzen, sie wollten ihre Schützling nahezu nach vorne schreien. Und hier verlangten sich beide Athletinnen noch einmal alles ab und dann waren die Kampfrichter gefragt.

Diese sahen dann zu Recht knapp die Berner Ecke vorne.

Beide Athletinnen wurden mit stehendem Beifall für ihre wirklich klasse Darbietung aus dem Ring verabschiedet.

Mit zwei richtig guten Leistungen im Gepäck konnten die Dümptener dann am nächsten Tag die Heimreise antreten.
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.