Der Traum vom Berlin-Finale ist ausgeträumt - 1. BV Mülheim unterliegt in Bischmisheim

Anzeige
Sorgten für den Ehrenpunkt in Bischmisheim: Judith Meulendijks und Johanna Goliszewski vom 1. BV Mülheim / Foto: Wolfgang Brodowski
Saarbrücken: Joachim-Deckarm-Halle | Schade. Mit der 1:5-Niederlage beim Favoriten 1. BC Bischmisheim verpasste das Team des 1. BV Mülheim den Einzug ins Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2013. Das Ergebnis spiegelt jedoch das tatsächliche Kräfteverhältnis der Kontrahenten nicht ganz wieder. Es war ein Vergleich fast auf Augenhöhe.

Im Gegensatz zum Spiel von vor drei Wochen wirkten die Gäste aus der Ruhrstadt dieses Mal wesentlich konzentrierter. Jorrit de Ruiter und Marcus Ellis sowie Johanna Goliszewski und Judith Meulendijks konnten jeweils die ersten Sätze ihrer Doppel für sich entscheiden. Während sich bei den Herren am Ende die Bischmisheimer Michael Fuchs/Johannes Schöttler noch mit 17:21, 21:16 und 21:12 durchsetzen konnten, siegten die BVM-Damen mit 21:18, 19:21 und 21:19 über Olga Konon und Emma Wengberg und revanchierten sich für die zuletzt verlorene Partie.

In den nachfolgenden Herreneinzeln gingen beide Punkte jedoch erwartungsgemäß an den Gastgeber. Vor allem Dieter Domke präsentierte sich in einer bestechenden Form und ließ Mülheims Nummer eins, dem Ukrainer Dmytro Zavadsky, bei seinem 21:12 und 21:10-Erfolg keine reelle Chance. Teuer verkaufte sich Alexander Roovers gegen dessen Teamkollegen, den Deutschen Vizemeister Lukas Schmidt. In einer spannenden Begegnung unterlag das BVM-Eigengewächs relativ knapp mit 20:22 und 17:21. Damit stand fest, dass den Saarländern bereits ein weiterer Satzgewinn zum Finaleinzug reichen würde. Michael Fuchs, Olympiafünfter von London im Mixed, zerstörte dann aber mit seiner Partnerin Emma Wengberg durch einen 21:18 und 23:21-Sieg über Marcus Ellis und Johanna Goliszewski auch die letzten Hoffnungen beim 1. BV Mülheim. Auf dem Parallel-Court gab Judith Meulendijks, die niederländische Neuverpflichtung des 1. BVM, weiter alles. Am Ende unterlag aber auch sie der deutschen Topspielerin Olga Konon mit 21:19, 12:21 und 14:21.

Trotz dieser Niederlage liegt eine tolle Saison hinter dem 1. BV Mülheim. Das von Trainer Boris Reichel ausgegebene Ziel wurde, überraschend für viele, mit Platz drei und der Teilnahme am Halbfinale erreicht.
Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen bereits schon wieder auf Hochtouren, und die Hoffnung ist groß, dass dieses großartige Team zusammen bleiben wird und auch im nächsten Jahr erneut für Furore in der 1. Badminton-Bundesliga sorgen kann.

Im Überblick:

1. BC Bischmisheim – 1. BV Mülheim 5 : 1

HD: Michael Fuchs/Johannes Schöttler - Jorrit de Ruiter/Marcus Ellis 17:21, 21:16, 21:12
DD : Olga Konon/Emma Wengberg - Johanna Goliszewski/Judith Meulendijks 18:21, 21:19, 19:21
1. HE: Dieter Domke - Dmytro Zavadsky 21:12, 21:10
2. HE: Lukas Schmidt - Alexander Roovers 22:20, 21:17
DE : Olga Konon - Judith Meulendijks 19:21, 21:12, 21:14
GD: Michael Fuchs/Emma Wengberg - Marcus Ellis/Johanna Goliszewski 21:18, 23:21
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.