Deutsche Langstreckenmeisterschaft zum Saisonauftakt

Anzeige
Der Roter Drache in voller Fahrt (Foto: InTr)

Team „Roter Drache Mülheim“ hauchdünn geschlagen

Bei der siebten offenen Deutschen Drachenboot Langstreckenmeisterschaft in Saarbrücken gingen am vergangenen Wochenende 18 Topteams aus ganz Deutschland an den Start.

Auch das Team Roter Drache vom Mülheimer Kanusportverein stellte sich, bereits zum fünften Mal, dieser Herausforderung. In diesem Jahr musste auf der Saar eine Strecke von 12,6 km mit drei Wenden bewältigt werden.

Schon nach der ersten Teilstrecke hatte sich das Team vom VFK Wuppertal einen beachtlichen Vorsprung erpaddelt und konnten diesen auch bis ins Ziel halten.
Platz zwei belegten schließlich die Neckardrachen aus Böckingen. Der Kampf um Platz drei war hoch dramatisch bis zum Schluss.
Das Team Roter Drache vom MKV Mülheim lieferte sich über viele Kilometer, geprägt von ständigen Positionswechseln, einen packenden Zweikampf mit dem All Sports Team vom Hannoverschen Kanuclub.

15 cm fehlten zum Sprung auf das Treppchen

Die Entscheidung nach 12,6 Kräfte raubenden Kilometern fiel mit den letzten Paddelschlägen. Für die Hannoveraner blieb die Uhr bei 1:10:48,152 Stunden stehen, für die Roten Drachen wurden 1:10:48, 220 Stunden gemessen. Weniger als 7 hundertstel Sekunden, oder knapp 15 cm, Rückstand bedeuteten den undankbaren vierten Platz.
Trotzdem war Teamcaptain Rico Stolze mehr als zufrieden mit der sehr guten Leistung des „Roten Drachen“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.