Die Beachvolleyballer freuten sich beim 3. medl-Beach-Cup über sonniges Sommerwetter

Anzeige
Silber: Niklas Pfersdorf/Noah Voswinkel, Gold: Manuel Poblotzki/Sascha Hennig, Bronze: Ingo Pfersdorf/Marius Kühnel, Vierter: Janek Klaus/Jan Leimbrink
Mülheim an der Ruhr: TS 1912 e.V. |

Am vergangenen Sonntag gingen im BeachCenter Saarner Ruhraue 16 Beachvolleyballteams an den Start um den begehrten medl-Cup.

Mit dabei waren zwei Teams des BeachClub1912: Alexander Schaak mit Matthias Lange, in Turnier gesetzt auf Platz 14., sowie Rafael Krajewski mit Manuel Dreier gesetzt auf Platz 10. Schaak und Lange konnten sich in ihrer Vierer Gruppe leider nicht durchsetzten und landeten am Ende im Turnier auf Platz 13. Krajewski/Dreier dagegen spielten an diesem Tag mit einer sehr starken und konstanten Leistung und schlugen alle Gruppengegner souverain. Vor allem konnten sie ihre Gruppengegner mit sehr starken Sprungaufschlägen unter Druck setzten. So hatte sogar das an Nummer zwei im Turnier gesetzte Team aus Janek Klaus und Jan Leimbrink von der Sporthochschule Köln in zwei Sätzen keine Chance. Das Viertelfinale verloren Krajewski/Dreier jedoch denkbar knapp gegen die späteren Turnierzweiten Niklas Pfersdorf vom Hildener AT und Noah Voswinkel von TV Hörde und wurden am Ende Fünfter. Den dritten medl-Cup gewannen Manuel Poblotzki von TSC Eintracht Dortmund und Sascha Hennig von ESC Massen. Dritter wurden Ingo Pfersdorf und Marius Kühnel vom Bayer Wuppertal.

Offene medl-Stadtmeisterschaften am kommenden Sonntag sind heißbegert.

Mittlerweile hat es sich in der NRW Beachvolleyballszene herumgesprochen wie ausgezeichnet die Wettkampfbedingungen im BeachCenter Saarner Ruhraue sind. Einen ganz großen Anteil daran haben die Spielerbetreuer Gisela und Willi Richter, die ebenfalls die zahlreichen Besucher im BeachCenter mit Würstchen, Kuchen und Getränken versorgen. Den 32 Sportlern aus ganz NRW ist am kommenden Sonntag dafür kein Weg zu weit, sie kommen aus Essen, Gladbeck, Bochum, Düssledorf, Hilden, Leverkusen, Köln, Wipperführt, Iserlohn, Dortmund, Unna, Kürten, Vechta und Aachen. Unter Ihnen sind Hochkaräter wie Stefan Kirschbaum und Anass Bareha die in der NRW Gesamtwertung auf Platz zwanzig stehen. Sie alle haben es auf das goldene medl-Trikot abgesehen, denn dieses bekommt am Ende der Turniersieger neben weiteren attraktiven Preisen.

Drei mülheimer Teams kämpfen am Sonntag um das medl-Trikot.

Stadtmeister können nur einheimische Teams werden. Dieses Jahr gehen drei Teams des BeachClub1912 in das Rennen um den Titel: Jörg Dißmann mit Ingo Bauersfeld, Manuel Dreier mit Michael Bonda und Matthias Lange mit Rafael Krajewski. Alle drei Teams sind nahezu gleich stark, was einen sehr spannenden Wettbewerb verspricht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.