Drei Fragen an Torjäger Mathias Lierhaus von BW Mintard

Anzeige
Torjäger Mathias Lierhaus ist maßgeblich am sportlichen Höhenflug der Kreisliga A-Fußballer von BW Mintard beteiligt. (Foto: BW Mintard)
Mülheim: Durch die Aue |

Mathias Lierhaus ist 24 Jahre und spielt seit dem Altjahrgang der A-Jugend in Mintard. Angefangen im Verein Fußball zu spielen hat er mit drei Jahren. Er ist mit der DJK BW Mintard nach sechs Spielen ungeschlagen und nur wegen eines Spiels weniger als Tabellenfüher SV Kray Tabellenzweiter. Lierhaus selber erzielte sechs Treffer.



Warum können Sie im Moment einfach nicht vorbeischießen?
„Meine Trefferquote ist gar nicht so gut, ich könnte noch wesentlich mehr Tore schiessen als die sechs Stück, die mir bisher gelungen sind. Manchmal fehlt noch etwas Konzentration.“

Wenn man so erfolgreich in die Saison startet, was ist drin? Sowohl für Sie als auch für BW Mintard in der Kreisliga A?
„Natürlich beschäftigt man sich mit den bisher sehr guten Ergebnissen die wir schon erzielt haben und wir gucken natürlich auch auf die Tabelle. Wir sind zwei Jahre in Folge Zweiter geworden hinter FC Kray und FC Kettwig 08, das wollen wir dieses Jahr nicht. Nichtsdestotrotz haben wir eine noch sehr junge Mannschaft und man kann nicht vorher sehen ob wir diese Serie halten können. Mein persönliches Ziel ist der Aufstieg und der Mannschaft mit so vielen Toren und Vorlagen wie möglich zu helfen.“

Gibt es ein Vorbild unter den ehemaligen oder aktuellen Torjägern für Sie?
„Wenn Sie die Torjäger in der Bundesliga meinen dann Gomez. Er hat eine überragende Torquote und weil er den VfB Stuttgart zur Meisterschaft geschossen hat und ich auch Fan des VFB bin.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.