Düsseldorfer Lions siegen deutlich bei den Mülheimer Futsalern

Anzeige

13:0 hieß es am Spielende gegen den PCF Mülheim. Die Mülheimer Hallenkicker waren den Düsseldorfer Lions deutlich unterlegen und verloren gegen den Aufstiegskandidaten aus Düsseldorf.

„Heute haben wir wie ein Absteiger gespielt“, nimmt PCF Vorsitzender Alexander Prim kein Blatt vor den Mund. „Individuell unterlegen, kämpferisch nicht willig, im Kollektiv ohne Chance. In dieser Form haben wir in der Verbandsliga nichts zu suchen.“
In den ersten zehn Minuten agierte Düsseldorf überlegen, aber die PCF Kicker hielten dagegen und witterten ihre Chance. „Mit dem Rückstand war unser Widerstand gebrochen“, konstatiert Prim. „Ich kann mich für die Leistung ab der zehnten Minute nur bei allen Zuschauern entschuldigen.“

Für die Mülheimer Futsaler geht es am kommenden Mittwochabend mit einem Pokalspiel weiter. Um 21 Uhr wird der Kick gegen die Gäste aus Aachen angepfiffen. „Ich hoffe wir nutzen den Pokal um für die danach folgenden entscheidenden Ligaspiele in Tritt zu kommen,“ so Prim.

Denn nach Ostern folgen die Duelle gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. „Es ist noch nichts entschieden. Unser Team hat hohe Qualität. Sich dessen wieder bewusst zu werden und es mit Leidenschaft auf dem Platz zu zeigen, wird die Aufgabe für die restlichen Spiele dieser Saison sein.“
Erfreulich verlief der vergangene Spieltag für die FSG Ruhrgebiet, die Zweite Mannschaft des PCF Mülheim. 11:5 konnte das Team den Gast Germania Wuppertal bezwingen. „Mehrere schöne Spielzüge führten zu Toren, das war in Teilen richtig guter Futsal“, lobt Prim seine Zweite.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.