Erneute Niederlage in der Badminton-Regionalliga für den BVM

Anzeige
Michaela Peiffer und Katharina Altenbeck
„Hätten wir das erste Herrendoppel gewonnen, wäre das Spiel womöglich anders ausgegangen. Die erhoffte Initialzündung für das Match blieb so leider aus.“, bilanziert Mannschaftführer Steffen Hohenberg die 2-6 Heimniederlage seines Regionalligateams vom 1. BV Mülheim.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der BVM nicht mit der Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Herbstmeister aus Wipperfeld hadern muss. Und gerade weil der Gegner vorab unbesiegbar schien, war der Ausgang des ersten Herrendoppels besonders ärgerlich. Die BVM-Spieler Christopher Skrzeba und René Rother standen Jens Lamsfuß und Jones Janssen gegenüberüber. Hoffnung keimte auf, als die beiden Mülheimer den ersten Durchgang mit 23-21 gewannen. Zu einem wahren Krimi entwickelte sich das Match als die Wipperfelder zwei Matchbälle abwehrten und den zweiten Satz noch mit 22-20 für sich entschieden. In Durchgang drei hatten Skrzeba/Rother die Matchbälle drei und vier, mussten sich aber erneut in der Verlängerung mit 23-25 geschlagen geben. Im parallel ausgetragenen Damendoppel spielten Katharina Altenbeck und Michaela Peiffer gegen ihre Wipperfelder Kontrahentinnen durchaus auf Augenhöhe. Trotz der guten taktischen Leistung der beiden Mülheimerinnen war das Gästedoppel dennoch eine Spur besser und siegte am Ende verdient. Ebenso wie das erste musste auch das zweite Herrendoppel über die Maximaldistanz von drei Sätzen gehen. Und erneut kam das Siegerteam aus Wipperfeld. Vor einer wahren Mammutaufgabe stand Katharina Altenbeck in ihrem Einzelduell gegen Carola Bott. Die Spielerin des 1. BC Wipperfeld gehört immerhin zum erweiterten Nationalkader und ist in dieser Regionalligasaison noch ungeschlagen. Der ungefährdete Sieg von Carola Bott bedeutete die Vorentscheidung im Regionalligaduell, da das Gästeteam somit 4-0 führte. Und erneut war es ein verlorenes Dreisatzmatch, das die Mülheimer endgültig als Verlierer dastehen ließ. Denn auch das Mixed entschied die Mannschaft aus dem Bergischen Land für sich. Die abschließenden drei Herreneinzel waren dann nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Mit diesem Spieltag ging die Hinrunde in der Regionalliga zu Ende. Der 1. BV Mülheim belegt mit Platz 4 einen Platz im gesicherten Mittelfeld und konnte zumindest einmal einen der Topfavoriten ärgern.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
(HD1) René Rother/Christopher Skrzeba - Jens Lamsfuß/Jones Ralfy Jansen 23-21 20-22 23-25
(HD2) Steffen Hohenberg/Philippe Craul - Mark Lamsfuß/Mateusz Szalankiewicz 18-21 21-19 11-21
(DD) Katharina Altenbeck/Michaela Peiffer - Carola Bott/Ramona Hacks 15-21 21-23
(HE1) Christopher Skrzeba - Mark Lamsfuß 21-12 12-21 21-3 Aufgabe durch Gast
(HE2) Steffen Hohenberg - Jones Ralfy Jansen 10-21 10-21
(HE3) Philippe Craul - Jens Lamsfuß 21-0 21-0 Aufgabe durch Gast
(DE) Katharina Altenbeck - Carola Bott 13-21 18-21
(GD) René Rother/Michaela Peiffer - Mateusz Szalankiewicz/Ramona Hacks 17-21 21-19 15-21
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.