Fest des Jugendfußballs in Heißen

Anzeige

Von RuhrText

Ein bisschen wie in der Champions League sollen sich die Nachwuchskicker fühlen, die am Samstag und Sonntag beim „Tag des Jugendfußballs“ auf der Anlage des SV Heißen an der Hardenbergstraße dabei sind. Die zweitägige Veranstaltung lebt von ihrem feierlichen Rahmen.

Gemeinsam werden die Mannschaften auf das Spielfeld einlaufen, die größeren Jugendlichen sogar mit Einlaufkindern, Stadionsprecher Günter Porscha wird die Mannschaftsaufstellungen verlesen und bei jedem Treffer ertönt ein eigenes Torlied. Die Organisatoren der Fachschaft Jugendfußball wollen den Nachwuchsfußballern ein unvergessliches Wochenende schaffen.

Ausgetragen werden die neun Endspiele im „Medl-Cup 2016“. Der Stadtpokal läuft seit etwa einem halben Jahr und nun sind in jeder Klasse nur noch die beiden Endspielteilnehmer übrig geblieben. Am Samstag spielen auf dem hinteren Platz in Richtung Autobahn die E-, D-, B- und A-Junioren (Anstoß ist um 10, 12, 14 und 16 Uhr), am Sonntag sind neben den C-Junioren (14.30 Uhr) vor allem die Mädchen in den Altersklassen U11 (9.45 Uhr), U13 (11.15 Uhr), U15 (12.45 Uhr) und U17 (16 Uhr) an der Reihe.

Zudem wird am Samstag ein F-Jugendtreff mit insgesamt 14 Mannschaften in drei Gruppen ausgetragen. Anstoß ist um 10, 12 und 15 Uhr. Am Sonntag spielen zwölf Bambini-Mannschaften ebenfalls in drei Gruppen. Hier beginnen die Turniere um 10, 12.30 und 14.30 Uhr. Um hohe Ergebnisse zu vermeiden, wurden die Gruppen nach Leistungsstärke zusammengestellt.

Großes Rahmenprogramm

Die kleinsten Fußballer spielen auf dem vorderen Platz an der Hardenbergstraße. Auf der anderen Platzhälfte wird ein umfangreiches Rahmenprogramm steigen. Für die Verpflegung zeichnen Gastgeber SV Heißen und dessen neue Gastronomen verantwortlich. Einen Bierwagen wird es diesmal nicht geben, damit wollen die Verantwortlichen ein Zeichen setzen. „Es wird oft gemacht, weil es die größten Einnahmen bringt; aber Bier und Jugendfußball passt nicht zusammen“, sagt Ingo Spieker von der Fachschaft Jugendfußball.

Der Eintritt kostet einen Euro für Erwachsene und wird den Vereinen zu Gute kommen. „Wir werden jedem Klub die Ausbildung eines Trainers bezahlen“, verspricht Fachschaftsleiter Jürgen Bemerburg. Er hofft auf gutes Wetter, denn dann steht dem Fest des Jugendfußballs nichts im Wege.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.