Gastgeber für die Welt

Anzeige
Bei den YONEX German Open schlagen traditionell Superstars wie Carolina Marin, die Olympiasiegerin von 2016 im Dameneinzel (im Bild bei den YGO 2017), auf. (Foto: Claudia Pauli)

Badminton Weltverband beschließt: YONEX German Open bleiben bis 2021 in Mülheim

Olympiasieger, Weltmeister und Europameister im Badminton werden auch in den Jahren 2018 bis 2021 in Mülheim an der Ruhr die Sportfans mit spektakulären Schlägen, taktischen Finessen und schier unglaublichen Reaktionen beeindrucken.

Der Badminton-Weltverband BWF entschied die Bewerbung des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) um die Fortführung der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland – vielen besser bekannt unter dem Namen „YONEX German Open“ – in den nächsten vier Jahren positiv.

Dabei entsprach die BWF nicht nur dem Wunsch der Verantwortlichen im DBV, das für den olympischen Spitzenverband bedeutsamste Turnier in einer mit dem zurückliegenden Vier-Jahres-Zyklus (2014 bis 2017) vergleichbaren Kategorie zu belassen, sondern es auch in unmittelbarer Anbindung an die YONEX All England Open Badminton Championships im internationalen Turnierkalender vorzusehen.

Sponsor bleibt erhalten

„Wir freuen uns sehr, dass die BWF die Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland weiterhin direkt vor dem Traditionsturnier All England stattfinden lässt. Dies garantiert gewissermaßen, dass auch in Mülheim etliche der weltbesten Badmintonspieler antreten werden“, meinte DBV-Präsident Thomas Born.

Dankbar sind die Verantwortlichen des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) sowie Janet Bourakkadi, die Geschäftsführerin der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland (VBD), welche das Turnier für den DBV veranstaltet, zudem für die Tatsache, dass der langjährige Haupt- und Titelsponsor der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland sein bisheriges Engagement fortsetzt: "Die Firma YONEX wird unser Top-Event in den nächsten vier Jahren im gewohnten Umfang unterstützen“, so Janet Bourakkadi. Der japanische Sportartikelhersteller fungierte 2017 bereits zum 31. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland.

Preisgelder werden erhöht

Bei dem prestigeträchtigen Turnier steht künftig ein weitaus höheres Preisgeld zur
Verfügung, als es bislang der Fall war: In den Jahren 2018 und 2019 werden die
YONEX German Open jeweils mit 150.000,- US-Dollar dotiert sein, 2020 beträgt das
Gesamt-Preisgeld 175.000,- US-Dollar und 2021 sogar 200.000,- US-Dollar.

„Aus unserer Sicht ist die Zeit gekommen, um Badminton auf ein noch höheres Niveau zu heben. Unsere wesentlichen Ziele bestehen darin, unseren Sport auf einem deutlich höheren Level, was Präsentation und Wettbewerbsfähigkeit anbelangt, darzustellen, die Fernsehübertragung weiter zu steigern und die ‚Star-Qualitäten‘ sowie die Popularität der Top-Spieler weltweit durch verstärkte TV-Übertragungen zu erhöhen“, erläuterte BWF-Präsident Poul-Erik Høyer im Hinblick auf die seitens des Badminton-Weltverbandes vorgenommene Neustrukturierung des internationalen Turniersystems inklusive der Erhöhung von Preisgeldern ab 2018.

In jüngerer Vergangenheit besuchten jeweils weit mehr als 10.000 Zuschauer die YONEX German Open Badminton Championships in Mülheim und ließen sich vom Können der „Crème de la Crème“ der weltweiten Badmintonszene beeindrucken. In den nächsten vier Jahren besteht für alle Sportfans die Möglichkeit, das Top-Ereignis an folgenden Terminen zu erleben: 6. bis 11. März 2018, 26. Februar bis 3. März 2019, 3. bis 8. März 2020 und 9. bis 14. März 2021.

Nachdem die im Jahr 1955 eingeführten Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland anfänglich an wechselnden Orten ausgetragen wurden, fungiert seit 2005 ununterbrochen die Stadt Mülheim an der Ruhr als Gastgeberin der Veranstaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.